"House of Cards"-Trailer: Das erwartet die Fans in Staffel 5 mit Frank Underwood

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Strebt Frank Underwood (Kevin Spacey) gar eine Diktatur in den USA an?

"Die Amerikaner wissen nicht, was gut für sie ist. Sie sind wie kleine Kinder. Wir müssen ihnen die klebrigen Hände halten und die dreckigen Münder abwischen." US-Präsident Frank Underwood alias Kevin Spacey zeigt im brandneuen "House of Cards"-Trailer wieder einmal, wie wenig er von seinen knapp 320 Millionen US-Schäfchen hält. Und wie in den vier Staffeln zuvor wird er einige von ihnen wieder höchstpersönlich zur Schlachtbank führen, so scheint es...

Hier können Sie sich die vierte Staffel von "House of Cards" auf DVD kaufen

Der erste Trailer zur anstehenden fünften Staffel (ab 30. Mai auf Sky) ist selbst für die hochgelobte Polit-Thriller-Serie ungemein düster ausgefallen. Das wiedervereinte Präsidentenpaar Frank und Claire Underwood (Robin Wright, "Forrest Gump") setzt darin offenbar nicht nur ihre Ankündigung des letzten Staffelfinales in die Tat um, mit den USA in den Krieg gegen den Terror zu ziehen. Nein, auch an der Verfassung wollen sie ein wenig schrauben, hat es den Anschein.

Oder wie darf es sonst verstanden werden, dass der amtierende US-Präsident sich und seine Frau auch noch in den kommenden fünf Legislaturperioden im Weißen Haus sieht? "Sie haben mich. Sie haben dich. Underwood 2016, 2020, 2024, 2028, 2032, 2036", droht Spacey am Ende des Trailers förmlich. Keine guten Aussichten also für seinen politischen Gegner Will Conway (Joel Kinnaman), der in der Staffel zuvor noch durch seine Selbstsicherheit auffiel. Doch davon ist im neuen Trailer nichts mehr zu sehen!

Korrektur anregen