NACHRICHTEN
02/05/2017 13:50 CEST

18-jährige Schülerin auf Münchner Frühlingsfest vergewaltigt: Die Polizei fahndet nach unbekanntem Mann

lappes via Getty Images
Die Polizei sucht Zeugen

  • 18 Jahre alte Schülerin auf Frühlingsfest in München vergewaltigt

  • Polizei sucht mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach unbekanntem Mann

Eine 18 Jahre alte Schülerin wurde am Freitag im Festzelt Bayernland auf dem Münchner Frühlingsfest vergewaltigt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Das Mädchen war mit Freunden auf dem Volksfest. Kurz vor Festschluss hatte sie ihre Freunde verloren und wollte gegen 22.45 Uhr alleine das Zelt verlassen.

Dann kam ein unbekannter Mann auf sie zu, sprach die Schülerin an und drückte sie gegen ihren Willen gegen eine Wand und versuchte, sie zu küssen. Das Mädchen wollte sich wehren, doch sie kam zunächst nicht gegen den Unbekannten an.

Der Mann fasste ihr unter den Rock und griff ihr in den Genitalbereich. Schließlich konnte sich die Schülerin von ihrem Angreifer befreien, fand ihre Freunde wieder und sie verständigten sofort die Polizei.

Die Polizei sucht Zeugen

Aus juristischer Sicht ist die Tat als Vergewaltigung zu bezeichnen, wie die Polizei mitteilte. Eine Fahndung nach dem Mann blieb bislang erfolglos. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu der Tat oder dem Gesuchten machen können.

Er ist männlich, etwa 20 bis 25 Jahre alt, 1,85 bis 1,95 Meter große, hat eine athletische Figur, hat blonde, gestylte Haare mit einem Undercut, trägt einen Drei-Tage-Bart und war mit einem rot-karierten hochgekrempelten Langarmhemd, einer dunklen Lederhose und dunklen Turnschuhen bekleidet.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Münchner Polizei unter der Telefonnummer 089/29100 zu melden.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Sponsored by Trentino