Dokumentation enthüllt, wie Michael Jackson ohne Schönheitsoperationen ausgesehen hätte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der "King of Pop" Michael Jackson verstarb im Jahr 2009. Für viele Menschen ist er bis heute ein Idol. Schon zu Lebzeiten polarisierte der Sänger.

Besonders für sein Aussehen und die unzähligen Schönheitsoperationen stand Jackson in der Kritik. So ließ sich der "King of Pop" mehrmals die Nase operieren und die Haut bleichen.

Die Dokumentation “The 10 Faces Of Michael Jackson” des britischen TV-Senders “Channel 5” enthüllt nun, wie Michael Jackson ohne die Schönheitsoperationen ausgesehen hätte. Wie das obige Video zeigt, sind die Unterschiede deutlich zu erkennen.

Einmal mehr wird klar, wie sehr sich der King of Pop verändert hat.

Michael Jacksons Vater soll der Grund für die Operationen sein

In einem Buch erklärte der langjährige Freund und Manager von Jackson, Frank DiLeo, weshalb sich der Sänger mehr als hunderten Schönheits-Operationen aussetzte:

Demnach soll das schlechte Verhältnis zu Vater Joe Jackson der Auslöser für die Veränderung gewesen sein. Auch das US-Magazin “Page Six” berichtete, dass Michael seinen Vater angeblich so sehr hasste, dass er beim Blick in den Spiegel nicht mehr an ihn erinnert werden wollte.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)

Korrektur anregen