Junger Flensburger bekommt eine Nachricht bei Facebook - 30 Minuten später ist er tot

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FACEBOOK MESSENGER
Mert (20) wurde am Ostersonntag erstochen. | iStock
Drucken

Der 20-jährige Fabrikarbeiter Mert ist tot. Der Mann wurde am Ostersonntag ermordet - nachdem er von der Disko nach Hause kam.

Die "Bild"-Zeitung hat nun enthüllt, was sich in Merts letzten Stunden zugetragen haben soll.

Er wollte an jenem Samstagabend einfach nur Spaß haben und feiern gehen. Dann geriet er mit Albert R. aneinander - der Mann wollte eine Frau begrapschen, Mert beschützte sie. Es kam zum Streit zwischen den beiden Männern.

"Morgen wird dein Todestag sein"

Albert R. soll dem späteren Opfer noch hinterher gerufen haben: "Morgen wird dein Todestag sein." Der junge Arbeiter machte sich auf den Nachhauseweg - und scheint nicht bemerkt zu haben, dass Albert R. ihn gemeinsam mit einem Freund verfolgte.

Um 3.12 Uhr soll Mert seine letzte Facebook-Nachricht bekommen haben - sie ist ebenfalls von Albert R.: "Du Hurensohn, du bist morgen tot."

Eine halbe Stunde später soll er seine Drohung tatsächlich wahr gemacht haben.

R. und sein Freund klingelten an der Tür des Opfers. Als Mert öffnete, sollen sie auf ihn eingestochen haben.

"Zuerst wird eine Drohnachricht geschickt, 20 Minuten später erstechen sie meinen Cousin an der Tür. Das war ein eiskalt angekündigter Mord", sagt die Cousine des Opfers der "Bild".

Beide Männer sitzen jetzt in Untersuchungshaft.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)

Korrektur anregen