NACHRICHTEN
30/04/2017 16:02 CEST

"DSDS": Diese vier Kandidaten sind im Finale

Die

Für diese vier Künstler ist ein großer Traum wahr geworden, sie stehen im Finale der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (RTL). Am kommenden Samstag kämpfen Alexander Jahnke, Alphonso Williams, Maria Voskania und Duygu Goenel ab 20:15 Uhr um den Titel "Superstar 2017". Nicht geschafft haben es dagegen Noah Schärer und Chanelle Wyrsch.

Sorgenkind Duygu Goenel

Das Album "Glücksmomente" von "DSDS"-Vorjahressieger Prince Damien können Sie hier bestellen

Besonders aufregend war die Show am gestrigen Samstag für Kandidatin Duygu Goenel. Nachdem sie in der Sendung davor kritisiert worden war, gab sie diesmal alles - und überzeugte mit dem Whitney Houston-Hit "One Moment In Time" das Publikum. Die Jury reagierte unterschiedlich: H.P. Baxxter fand den Auftritt "mega" und bemerkte auch die "Steigerung zum letzten Mal". Shirin David freut sich vor allem über die Reaktionen des Publikums: "Du hast die Leute mitgenommen." Für Michelle war Duygu "absolut finalwürdig". Dieter Bohlen fühlte bei ihrem Auftritt allerdings "wenig". Doch die Zuschauer wählten sie ins Finale.

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",bg: "08396A",

font: "arial",userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "dsds",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Soweit die gute Nachricht, hinter den Kulissen spielte sich neben dem Nervenkrieg um den Finaleinzug aber auch ein echtes Verletzungsdrama ab: Als Moderator Oliver Geißen die Finalisten auf der Bühne verkündete, fehlte Duygu. Der Grund: Sie hatte sich bei ihrem Auftritt verletzt. "Ich bin nach dem Gruppen-Song umgeknickt", zitiert "Bild.de". Der Notarzt war aber offenbar schnell zur Stelle. "Der Doc geht davon aus, dass nichts gebrochen ist, aber es ist ein Bänderriss oder 'ne Dehnung", gab die 23-jährige Künstlerin tendenziell Entwarnung.

Geburtstagskind Alexander Jahnke

Vor und nach der Show hatte Alexander Jahnke etwas zu feiern, denn er zog nicht nur ins Finale ein, er feiert am Tag der vierten Live-Show auch seinen 30. Geburtstag. Entsprechend glücklich waren alle über seine gute Performance von Marius Müller-Westernhagens "Freiheit". H.P. Baxxter: "Das hat mir echt ausgesprochen gut gefallen." Shirin David wünschte sich, dass Alex seinem Stil treu bleibe. Michelle fand's dagegen etwas befremdlich. Dieter Bohlen war dann wieder voll des Lobes: "Du hast so 'ne Kuschelrock-Version davon gemacht. Du hast einen wahnsinnigen Wiedererkennungswert. Und das ist Gold wert."

Überflieger Alphonso Williams

Soulman Alphonso Williams (54) gab "I Got You (I Feel Good)" von James Brown zum Besten - und erntet dafür sogar "Zugabe-Rufe" vom Publikum. Standing Ovations gab es außerdem von der Jury. H.P. Baxxter fand den Auftritt "echt geil". Michelle fasste zusammen: "Das ist Wahnsinn. Alle lieben dich." Und auch von Dieter Bohlen gab es ungewohnt viel Lob: "Ich freu mich, dass du 'DSDS' gefunden hast. Wir waren ja partiell zu blöde dazu, Dich zu finden. Ich glaube, von der ganzen Entwicklung her, hättest du es von meinem Herzen echt verdient zu gewinnen." Die Zuschauer wählten ihn ebenfalls ins Finale.

Schlagerqueen Maria Voskania

Bei Schlagerqueen Maria Voskania (29) fiel das Jury-Urteil nicht ganz so einstimmig aus. Sie sang "Who Wants To Live Forever" von Queen, also nicht ihr Spezialgebiet. Auch Shirin sah Maria "mehr im Schlagerbereich". Trotzdem gehöre sie ins Finale. Uneingeschränktes Lob gab es dagegen von H.P. Baxxter: "Du hast das echt klasse gesungen." Dieter Bohlen war nicht vollends überzeugt: Maria habe zwar "gut gesungen, aber mehr auch nicht". Schlussendlich landete aber auch sie im Finale... Wer sich da wohl durchsetzen wird?

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de