Eine Mutter erklärt in einem Brief an die Schule, warum ihr Kind ab jetzt keine Hausaufgaben mehr macht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nicht nur Schüler klagen über die steigende Anzahl an Hausaufgaben, sondern auch Eltern. Jetzt hat eine Mutter einen Schlussstrich gezogen und einen Brief an die Schule ihrer Tochter geschrieben. Darin erklärt sie, dass ihr Kind ab sofort keine Hausaufgaben mehr machen wird.

Die amerikanische Bloggerin Bunmi Laditan schreibt, ihre Tochter leide unter massivem Schulstress, könne deshalb nicht schlafen und habe Bauchschmerzen.

“Wir haben einen Nachhilfelehrer und einen Therapeuten aufgesucht, die vorgeschlagen haben, dass sie weniger arbeiten soll. Unser Kind wird deshalb keine Hausaufgaben mehr machen", heißt es darin.

(Was in dem Brief noch steht, könnt ihr in unserem Video erfahren.)

"Kinder sollen ihre Kindheit genießen können”

Ihre Tochter habe höchstens eine Stunde Freizeit pro Tag, weil sie nach der Schule noch zwei bis drei Stunden Hausaufgaben machen müsse. "Kinder sollen ihre Kindheit genießen können”, fordert die Mutter.

Auch wenn ihr die Schulbildung wichtig sei – die körperliche und seelische Gesundheit ihrer Tochter gehe vor, schreibt Laditan.

Für ihre mutigen Worte erhielt die Mutter reichlich Lob von anderen Eltern – ihr Facebook-Post wurde 16.000 Mal geteilt und erhielt 60.000 Likes. Auch viele Lehrer meldeten sich und unterstützten Laditans Forderung.

Deutscher Schulpreis für Schule, die keine Hausaufgaben aufgibt

Auch in Deutschland ist unter Schulexperten umstritten, wie viel Hausaufgaben den Schülern wirklich zuzumuten sind. Eine Wuppertaler Schule, die 2015 mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet wurde, verzichtet beispielsweise ganz auf Hausaufgaben.

Eltern, Lehrer und Schüler sind mit dem Konzept sehr zufrieden. Ich habe das Gefühl, dass meine Töchter hier viel lernen", sagte ein Vater dem Magazin "Stern".

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)

Korrektur anregen