POLITIK
28/04/2017 05:05 CEST | Aktualisiert 28/04/2017 07:45 CEST

Donald Trump über Nordkorea: "Großer, großer Konflikt möglich"

Damir Sagolj / Reuters
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un

US-Präsident Donald Trump gab Reportern der Nachrichtenagentur Reuters ein besorgniserregendes Interview im Oval Office des Weißen Hauses in Washington.

Trump teilte seiner Einschätzung zur Lage auf der koreanischen Halbinsel mit. Er befürchtet, dass dort jederzeit Krieg ausbrechen könnte:

"Es gibt die Möglichkeit, dass wir in einem großen, großen Konflikt mit Nordkorea enden könnten. Absolut", sagte er.

Immerhin können die USA im Streit mit Nordkorea einen großen Erfolg verbuchen.

China hat nach Angaben von US-Außenminister Rex Tillerson Nordkorea mit Sanktionen im Falle eines erneuten Nukleartests gedroht.

China habe den USA bestätigt, dass es Nordkorea aufgefordert habe, die Tests zu unterlassen, sagte Tillerson am Donnerstag in einem Interview mit dem US-Sender Fox News. Die Volksrepublik stehe in Kontakt mit Pjöngjang, so Tillerson. Auch in den USA soll bald über neue Sanktionen abgestimmt werden.

Tillerson hofft nun auf ein Einlenken von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Er sagte:

"Er mag rücksichtslos sein, er mag ein Mörder sein. Er mag jemand sein, der in vielerlei Hinsicht aus unserer Perspektive betrachtet irrational ist. Aber er ist nicht verrückt."

Die USA strebten jedoch keinen Machtwechsel in Pjöngjang an, so Tillerson. Sie verfolgten das gleiche Ziel auf der Koreanischen Halbinsel wie China: eine Entnuklearisierung.

In einem weiteren Interview mit dem Radiosender NPR erklärte Tillerson, die USA wollten für direkte Verhandlungen mit Nordkorea offen bleiben.

"Aber Nordkorea muss sich entscheiden, ob es bereit ist, mit uns über den richtigen Ablauf zu sprechen."

Und dieser sei nicht, die Programme für einige Monate oder Jahre auszusetzen und dann sie dann wiederaufzunehmen.

Mehr zum Thema: Kims Trumpf ist nicht die Atombombe - warum die USA Nordkorea niemals angreifen können

Auch auf HuffPost:

Historiker David Engels: "Wir haben keine Chance, einen Bürgerkrieg zu vermeiden"

Sponsored by Trentino