Schon wieder Horror-Video bei Facebook aufgetaucht: Mann streamt Mord an Baby

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FACEBOOK SMARTPHONE
In Thailand brachte ein Vater sein Baby um und teilte die tat live auf Facebook | iStock
Drucken

Eine Nachricht vom Osterwochenende machte viele Menschen fassungslos: Ein Mann aus Cleveland soll einen 74-jährigen Mann ermordet haben - und die schreckliche Tat live in einem Facebook-Video hochgeladen haben.

Leider kein Einzelfall, wie ein aktuelles Beispiel aus Thailand zeigt. In zwei Live-Videos soll ein Vater gezeigt haben, wie er sein 11 Monate altes Baby erhängt.

Die Bilder würden zeigen, wie der Mann die Schlinge um den Hals seines Kindes legt und den kleinen Körper anschließend von einem Gebäude in Phuket hängen ließ. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Die Aufnahme soll außerdem gezeigt haben, wie er das tote Kind wieder hochzog.

Nach der entsetzlichen Tat beendete der Mann sein eigenes Leben.

Erst nach 24 Stunden soll Facebook reagiert haben

Die Videos, die insgesamt über 350.000 mal angeschaut wurden, sollen über 24 Stunden verfügbar gewesen sein - erst dann löschte Facebook die Beiträge.

"Solche Inhalte haben absolut keinen Platz auf Facebook", sagte ein Sprecher des Unternehmens der "Bild". Ein Sprecher des thailändischen Ministeriums für Digitalwirtschaft behauptet allerdings, die Videos seien erst durch einen Hinweis des Ministeriums an Facebook gelöscht worden.

Auch Facebook hat jeder Nutzer die Möglichkeit, gewalttätige oder unpassende Inhalte zu melden. In der Facebook-App müsst ihr hierzu nur auf den kleinen Pfeil oben rechts neben dem Beitrag klicken. Anschließend wählt ihr "Diesen Beitrag melden". Auch ganze Seiten, die zweifelhafte Inhalte posten, könnt ihr so an Facebook melden.

Dadurch bekommt das Unternehmen es schneller mit, wenn derartige Beiträge kursieren. Und damit steigt die Chance, dass solche grausamen Videos wie das aus Thailand eben keine 24 Stunden online sind.

Mehr zum Thema: Polizei warnt: Wenn ihr diese Facebook-Posts teilt, könnt ihr euch strafbar machen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen