Katherine Heigl: "Ich fühle mich noch heute sehr deutsch"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Katherine Heigl hat deutsche Wurzeln

Tessa (Katherine Heigl) steht vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens, als ihre Ehe zu Ende geht. Ihr Ex-Mann David (Geoff Stults) hingegen verliebt sich schnell wieder und zieht mit seiner neuen Freundin Julia (Rosario Dawson) auch noch in das Haus ein, indem er einst mit Tessa und der gemeinsamen Tochter lebte. Tessa kann sich von diesem Tiefschlag nicht erholen und beschließt, der neuen Frau an der Seite ihres Ex-Mannes das Leben zur Hölle zu machen.

Für Schauspielerin Katherine Heigl (38), die seit dem Abschied aus der TV-Serie "Grey's Anatomy" von Los Angeles nach Utah umgezogen ist und seitdem immer mal wieder ein Comeback in der Entertainment-Branche versucht hat, war diese Rolle eine echte Herausforderung. Gegenüber spot on news sagte die mittlerweile dreifache Mutter: "Mein Charakter ist eigentlich ziemlich skrupellos, dennoch habe ich ihr gegenüber eine gewisse Sympathie aufgebracht, das hat mich ein bisschen in die Bredouille gebracht", so Heigl.

Hier können Sie den Film "Home Sweet Hell" mit Katherine Heigl in der Hauptrolle bestellen

Sie bleibt Hollywood fern

Nach Hollywood zurückzukehren, steht für Heigl übrigens nicht zur Diskussion. "Ich fühle mich mit meiner Familie in Utah sehr wohl", erklärt die 38-Jährige, für die jede neue Rolle mit der Garderobe beginnt. "Die Kleider, das Make-up, so fängt alles für mich an." Sie erklärte das wie folgt: "Vielleicht ist das zu oberflächlich, aber ich glaube, dass man sehr viel über einen Menschen aussagen kann, wenn man sieht, wie er sich kleidet."

In einer Szene muss Heigl ihre Film-Tochter zum Weinen bringen. Auf die Frage, ob ihr das als Mutter von drei Kindern besonders naheging, sagte Heigl: "Es hat mir das Herz gebrochen. Es war so schwer, das kleine Mädchen zum Weinen zu bringen. Selbst jetzt, wenn ich darüber nachdenke, fühle ich mich schlecht."

So denkt Heigl über ihre deutschen Wurzeln

Heigl hat zudem ganz besondere Verbindungen mit Deutschland. Ihr Großvater, Hans Engelhardt, wuchs in Esslingen auf, bevor er die Reise über den Atlantik in die USA antrat. Noch heute kann sich Heigl gut an ihren Besuch in Esslingen und die Eintragung in das Buch der Stadt erinnern: "Ich merke sehr oft, dass ich noch heute sehr deutsch bin", so Heigl zu spot on news. "Ich bin ordnungsliebend, ehrlich und immer pünktlich. Tugenden, die über Generationen an mich weitergegeben wurden", erklärte Heigl weiter.

Auf die Frage, ob auch sie ihren Kindern diese Tugenden mit auf den Weg gibt, antwortete die Schauspielerin: "Ordnung hat etwas mit Selbstdisziplin zu tun. Und das ist eine gute Übung, die dich auf das Leben vorbereitet. Aber ich lasse mit Sicherheit viel mehr durchgehen, als ich sollte."

Korrektur anregen