Nächstes PR-Desaster? Tierhalterin erhebt schwere Vorwürfe gegen United Airlines

Veröffentlicht: Aktualisiert:
UNITED AIRLINES
Nächstes PR-Desaster? Tierhalterin erhebt schwere Vorwürfe gegen United Airlines | NurPhoto via Getty Images
Drucken

Es wird einfach nicht ruhig um die Fluggesellschaft United Airlines. Nach dem PR-Desaster, das folgte, nachdem Sicherheitsbeamter einen Passagier gewaltsam aus einem Flugzeug gezerrt hatten, bahnt sich nun der nächste Aufreger an.

Zumindest glaubt das die britische Boulevardpresse. Sie berichtet von einer Tierhalterin, die schwere Vorwürfe gegen United Airlines erhebt. Denn: Das Kaninchen der Britin Annette Edwards soll auf einem Flug mit United Airlines auf mysteriöse Weise gestorben sein.

Die "Sun“ schreibt, das zehn Monate alte Zuchtkaninchen Simon habe gute Chancen gehabt, schon bald das größte Kaninchen der Welt zu sein. Doch auf dem Weg von London nach Chicago, wo es an einen neuen Besitzer verkauft werden sollte, sei es gestorben.

Edwards erklärte der Zeitung, das Tier sei absolut gesund gewesen: "Ich habe Kaninchen schon um die ganze Welt geschickt und so etwas ist noch nie passiert.“ Die Besitzerin, ein ehemaliges Playboy-Model, glaubt: "Es ist etwas sehr Seltsames passiert und ich möchte wissen, was.“

Neue und alte Besitzer des Tieres wollen nun offenbar juristisch gegen die Fluggesellschaft vorgehen. Die erklärte in der "Sun“: "Wir prüfen das Ganze.“

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(bp)

Korrektur anregen