NACHRICHTEN
26/04/2017 13:39 CEST

Nach Treffen in Berlin: Ivanka Trump bezeichnet Merkel als "tolle Frau, liebenswürdig und herzlich"

POOL New / Reuters
Angela Merkel sei "sehr liebenswürdig und herzlich", sagte Ivanka Trump

  • Ivanka Trump bezeichnet Angela Merkel als "tolle Frau"

  • Die Bundeskanzlerin und ihr Vater würden sich "unglaublich gut" verstehen

  • Donald Trump bezeichnete sie als "sehr herzlich und empathisch"

Nach dem Aufeinandertreffen von Ivanka Trump, der Tochter des US-Präsidenten, und Angela Merkel beim "Women 20 Summit" in Berlin - einem internationalen Gipfel zur Förderung von Frauen - hat die First Daughter die Bundeskanzlerin in den höchsten Tönen gelobt.

So schätzt sie das Verhältnis zwischen ihrem Vater und der Kanzlerin als äußerst positiv ein: "Angela Merkel und mein Vater haben sich unglaublich gut verstanden", sagte sie in einem Interview mit dem "ZDF-Morgenmagazin" am Mittwoch.

Zu der eisigen Stimmung, die beim Besuch der Bundeskanzlerin im Weißen Haus vor einigen Wochen geherrscht zu haben schien - Trump gab Merkel im Blitzlichtgewitter der Pressefotografen nicht einmal die Hand - scheint das nicht so ganz zu passen.

Ivanka selbst räumt im "ZDF" ein: "Mein Vater nimmt kein Blatt vor den Mund. Er redet ziemlich offen, aber er ist sehr herzlich und empathisch." Das klingt erstaunlich, wenn man bedenkt, wie der US-Präsident immer wieder seine Widersacher - seien es Politiker, US-Bürger oder Journalisten - verbal aufs Übelste attackiert und beleidigt.

Das Potenzial von Frauen in der Weltwirtschaft liege brach, sagt Ivanka

Auf dem Frauen-Gipfel sprach Ivanka auch über Frauen in der Wirtschaft. Ihrer Ansicht nach liegt das Potenzial von Frauen in der Weltwirtschaft weitgehend brach.

"In den Industriestaaten hinken wir zwar nicht so stark hinterher wie in den Entwicklungsländern, aber es liegt nach wie vor noch viel Arbeit vor uns", sagte Trump am Mittwoch. Darum sei es so wichtig, dass man sich zum Gedankenaustausch treffe und über Erfolgsmodelle spreche.

"Ich denke, man muss die ganz spezifischen Hindernisse für Frauen beim Zugang von Märkten, Kapital und Netzwerken angehen", sagte Trump.

Merkel als tolles Beispiel für Frauen in der Wissenschaft

Die 35 Jahre alte Tochter des US-Präsidenten kritisierte, dass die Quote von Frauen in Natur- und Ingenieurwissenschaften zu wünschen übrig lasse. "Insbesondere, wenn man sich mal fragt, wo wohl die Jobs der Zukunft herkommen werden." Man dürfe nicht zulassen, dass der Anteil von Frauen in diesen Berufen wieder zurückgehe.

Die Bundeskanzlerin sei "eine tolle Frau", ein tolles Beispiel für Frauen in der Wissenschaft. "Und natürlich auch für Frauen auf höchster politischer Ebene", lobte Trump. Merkel sei in vielerlei Hinsicht eine Vorreiterin. "Sie war sehr liebenswürdig und herzlich", sagte Trump über das Treffen der beiden.

Mehr zum Thema: Frauen-Gipfel: Ivanka Trump trifft Angela Merkel in Berlin

Mit Material von dpa

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Sponsored by Trentino