NACHRICHTEN
24/04/2017 18:50 CEST | Aktualisiert 24/04/2017 19:11 CEST

Air Berlin macht auf BER: 42 Tage Verspätung innerhalb einer Woche

Fabrizio Bensch / Reuters
Passengers are seen at the Airberlin check-in zone inside the terminal C of Berlin's Tegel airport, Germany, March 23, 2016. REUTERS/Fabrizio Bensch

Flüge und Verspätung. Wer dabei an den neuen Berliner Flughafen denkt, ist auf dem richtigen Weg - zumindest was den Zusammenhang zur Bundeshauptstadt angeht. Denn auch die Fluglinie Air Berlin fällt derzeit mit enormen Verspätungen auf.

In der Woche nach Karfreitag hob nur jeder zweite Air-Berlin-Flieger pünktlich ab, 15 Minuten Toleranz mit einberechnet. Die restlichen, weltweit über 1000 Flüge verspäteten sich in der Summe um mehr als 60.000 Minuten - das sind fast 42 Tage. Erfasst wurde dieser Negativ-Rekord in einer internen Untersuchung, die der "Bild am Sonntag" (Bams) vorliegt.

Überarbeitetes Personal und mangelnde Koordination

Die Gründe für die extremen Verzögerungen: überarbeitetes Personal und mangelnde Koordination. So soll mal die Gangway gefehlt haben, ein Bus mit den Passagieren war blockiert oder das Essen sei zu spät geliefert worden. Dadurch sei es zu Domino-Effekten gekommen. Die verstärken sich insbesondere dann, wenn mitreisende Piloten zu spät zu ihren eigenen Flügen erscheinen.

Allein gut die Hälfte der Verspätungen ereigneten sich am Berliner Flughafen Tegel, berichtet die "Bams". Dort gebe es insbesondere Probleme beim Ver- und Ausladen des Gepäcks.

Die Air-Berlin-Kunden reagieren indessen wütend, wie zahlreiche Tweets der letzten Tage zeigen.

Die Lösung aus Sicht vieler Nutzer: Künftig mit der Konkurrenz fliegen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)