LIFESTYLE
23/04/2017 14:01 CEST | Aktualisiert 23/04/2017 14:11 CEST

Mann erlebt Qualen der Geburt am eigenen Leib - so lange hat er es ausgehalten

An der Lincoln Memorial Universität in Tennessee konnten Männer testen, wie es sich anfühlt, ein Kind auf die Welt zu bringen.

Das wollte auch der Medizin-Student Jonny Wade ausprobieren und ließ sich verkabeln, um mit Hilfe einer Simulation die Schmerzen einer Geburt am eigenen Leib zu erfahren. Dabei wurde er gefilmt.

Er flehte darum, die Simulation zu beenden

Als die Simulation beginnt, verzieht er schmerzverzerrt sein Gesicht. Ein Kommilitone hält ihn von hinten fest und rät ihm, ruhig durchzuatmen.

Jonny fängt an zu schreien und fleht darum, die Simulation zu beenden. Nun kann er sich als zukünftiger Arzt mit Sicherheit besser in schwangere Frauen hineinversetzen.

Wie lange er es ausgehalten hat, erfahrt ihr oben im Video.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Sponsored by Trentino