Grünen auf Rekordtief: So schlecht steht es um die Partei

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RENATE KNAST
Grünen auf Rekordtief: So schlecht steht es um die Partei | dpa
Drucken
  • Die Grünen stecken in Wahlumfragen in einem Rekordtief
  • Die Union baut ihren Vorsprung gegenüber der SPD aus
  • Die FDP muss um den Einzug in den Bundestag bangen

Die Grü­nen lie­gen in der Wäh­ler­gunst so schlecht wie seit 15 Jah­ren nicht mehr und nähern sich der Fünf-Prozent-Marke. Im Sonntags­trend, den das Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut Emnid wö­chent­lich für die Zeitung "Bild am Sonntag" er­hebt, ver­lie­ren die Grünen einen Zäh­ler und kom­men nur noch auf sechs Pro­zent.

Zu­letzt er­reich­te die Öko­par­tei die­sen Wert im Sep­tem­ber 2002.

SPD stagniert

CDU und CSU kön­nen hin­ge­gen einen Punkt zu­le­gen und lie­gen jetzt bei 36 Pro­zent. Damit baut die Union ihren Ab­stand zur SPD wei­ter aus. Die So­zi­al­de­mo­kra­ten sta­gnie­ren bei 31 Pro­zent.

Auch Linke und AfD blei­ben wie in der Vor­wo­che bei je­weils neun Pro­zent. Die FDP büßt einen Zäh­ler ein und er­reicht fünf Pro­zent. Auf die sons­ti­gen Par­tei­en ent­fal­len vier Pro­zent (plus eins ).

In NRW droht den Grünen ein Desaster

Auch in der letzten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa fallen die Grünen. Im aktuellen stern-RTL-Wahltrend kommt die Öko-Partei auf jetzt sechs Prozent und verliert einen Punkt - das ist ihr schlechtester Wert seit August 2002.

Bei der Landtagswahl in NRW droht der Partei ein Desaster. Auch dort liegt die Partei laut neuesten Umfragen bei sechs Prozent - innerhalb eines Jahres hat sich der Wert halbiert.

Die Parteiführung der Grünen um Katrin-Göring Eckardt und Cem Özdemir scheint keine Idee zu haben, wie sie die Krise überwinden können. Eckardt befand zuletzt, dass die Themen der Partei derzeit nicht der “heiße Scheiß” seien.

So weit, so ratlos.

Von einem Niederländer könnten die Grünen lernen

Dabei müsste die Parteiführung nur zu unseren Nachbarn in die Niederlande schauen, um zu sehen, wie man als Grüner die Wähler begeistert.

Denn dort mischt seit Monaten der Polit-Shooting-Star Jesse Klaver dem Politbetrieb auf.

Der 30-Jährige ist Vorsitzender der niederländischen Grün-Links-Partei, und er hat die Zahl ihrer Parlamentssitze bei der Parlamentswahl vor einem Monat fast vervierfacht. Das wäre so, als würden die Grünen in Deutschland mit 20 Prozent der Stimmen in den Bundestag einziehen.

In Amsterdam wurde seine Partei sogar stärkste Kraft.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen