Nackt-Protest: Femen-Aktivistinnen stören Marine Le Pens Stimmabgabe

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LE PEN
Marine Le Pen strahlte bei der Stimmabgabe | Charles Platiau / Reuters
Drucken
  • Marine Le Pen hat um 11 Uhr in der nordfranzösischen Stadt Hénin-Beaumont ihre Stimme abgegeben
  • Eine halbe Stunde zuvor gab es eine kurze Demonstration von Femen-Aktivistinnen

Marine Le Pen war am Sonntagvormittag durch eine Seitentür in die Jean-Jacques-Rousseau-Schule getreten. Mit einem entspannten Lächeln auf dem Gesicht hat sie ihren Stimmzettel vor den Augen zahlreicher Journalisten in die Urne fallen lassen, wie ein Reporter der französischen Ausgabe der “Huffington Post” von vor Ort berichtet.

Gegen 10.30 Uhr, nicht weit entfernt vom Wahllokal, sprangen sechs Femen-Aktivistinnen aus einem Fahrzeug auf die Straße, um gegen die Front-National-Kandidatin zu demonstrieren und skandierten ironischerweise “Marine, die Präsidentin”. Sie waren oberkörperfrei und trugen Masken von US-Präsident Donald Trump und Marine Le Pen.

Mehr zum Thema: Star-Autor Lévy: "Marine Le Pen hasst Frankreich" - News-Blog zur Frankreich-Wahl

Die Frauen wurden schnell von Ordnungskräften zu Boden gedrückt, bevor sie von der Polizei in Gewahrsam genommen wurden. Ein Mann, der behauptete, er sei Pressefotograf, wurde ebenfalls aus bislang unklaren Gründen festgenommen.

Die Aktivistinnen, die bereits versucht hatten, eine Veranstaltung von Marine Le Pen in Paris zu stören, haben ein Video von ihrer Aktion auf Facebook veröffentlicht.

Der Artikel ist ursprünglich in der französischen Ausgabe der Huffington Post erschienen und wurde von Uschi Jonas übersetzt und ergänzt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen