"Let's Dance": Giovanni Zarella sahnt nach Proben-Drama ab

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Giovanni Zarella konnte die Jury vollends überzeugen

Die fünfte Live-Show von "Let's Dance" war ganz dem Motto "Nummer-ein-Hits" gewidmet. Zu den unterschiedlichsten Charterfolgen - von Ed Sheerans "Shape Of You" bis hin zu "Bad" von Michael Jackson - legten die verbliebenen zehn Promis mit ihren Tanzpartnern eine flotte Sohle auf das RTL-Tanzparkett. Ein Tanzpaar durfte sich sogar über satte 30 Punkte freuen - und das waren nicht Gil Ofraim und Ekatarina Leonova. Kleiner Wermutstropfen: Im Laufe dieser Staffel werden das Publikum und die Moderatoren Sylvie Meis und Daniel Hartwich nicht mehr in den Genuss eines Studiobesuchs von Mario Götze kommen - seine Freundin Ann-Kathrin Brömmel wollten die Zuschauer nicht mehr tanzen sehen.

Den Auftakt machten dieses Mal Schlagersängerin Vanessa Mai (24) und ihr Partner Christian Polanc (38). Zu Ed Sheerans Mega-Hit "Shape Of You" tanzten die beiden Samba. Was die Leistung anging, war sich die Jury aus Jorge Gonzales, Motsi Mabuse und Joachim Llambi einig: Samba auf hohem Niveau, der dem Juroren-Trio 25 Punkte wert war.

Die Highlights aus der "Let's Dance"-Staffel 2017 können Sie bei Clipfish sehen

Schlechter kam da Paar Nummer zwei davon: Profiboxerin Susi Kentikian (29) und Profitänzer Robert Beitsch (25). Laut Motsi Mabuse hatten sich die beiden bei ihrem Tango zu "Toxic" von Britney Spears im Gegensatz zu ihrer Leistung der letzten Show zwar "viel verbessert", doch am Ende bekamen sie von der Jury die schlechteste Bewertung von 16 Punkten. Für Joachim Llambi war klar: "Wir haben sie gemeinsam auf den letzten Platz gesetzt." Doch die Fernsehzuschauer machten ihm am Ende einen Strich durch die Rechnung und ließen die beiden weiterkommen.

"Let's Dance"-Besuch von Mario Götze fällt aus

Das bittere Los traf schließlich Ann-Kathrin Brömmel (27) und ihren Tanzpartner Sergiu Luca (34). Mit ihrem Cha Cha Cha zu "Tik Tok" von Kesha holten sie zwar bei der Jury 20 Punkte ein, genügend Anrufe konnten sie sich damit aber nicht einholen. Ob daran wohl Llambis Kritik an den beiden Background-Tänzerinnen schuld war, die plötzlich auftauchten, als Ann-Kathrin Brömmel ihr Solo aufs Parkett legte? Moderator Daniel Hartwich dürfte die Entscheidung der Zuschauer wohl etwas enttäuscht haben, schließlich sprach er während der Sendung noch eine offizielle Einladung an Brömmels Freund Mario Götze aus.

Ein flotter Jive zu "Umbrella" von The Baseballs war als nächstes dran: Maximilian Arland (35) holte mit Profitänzerin Sarah Latton (37), die für die schwangere Isabel Edvardson eingesprungen ist, bei der Jury mit 19 Punkten den zweitletzten Platz. Am Ende mussten die beiden kurz um ihren Einzug in die nächste Runde zittern, wurden dann aber erlöst und durften weiter.

Dass er weiterkommen würde, daran bestand wohl bei niemandem Zweifel... Zwar holten sich Gil Ofraim (34) und Ekaterina Leonova (29) in dieser "Let's Dance"-Ausgabe nicht zum vierten Mal in Folge die 30 Punkte von der Jury ab, doch mit 21 Punkten für ihren Cha Cha Cha zu "Can't Stop The Feeling" von Justin Timberlake waren die beiden auch ganz zufrieden. Etwas befremdlich war nur Joachim Llambis Bewertung: Für ihn war die Leistung "nicht schlechter und nicht besser als Ann-Kathrin Brömmel". Und die musste die Show ja am Ende verlassen.

Die nächste Kandidatin, die sich auf der Tanzfläche beweisen durfte, würde Motsi Mabuse gerne im Finale sehen, wie die Jurorin bei ihrer Bewertung sagte. Schauspielerin Cheyenne Pahde (22) tanzte mit Profitänzer Andrzej Cibis (29) Paso Doble zu "Paint It Black von den Rolling Stones. Und auch der sonst so strenge Joachim Llambi war voll des Lobes: "Das war euer bisher bester Tanz in dieser Staffel!" dafür gab es von der Jury 26 Punkte.

Giovanni und Martha räumen ab!

Nach dem Auftritt von Pahde und Cibis kam der Moment, auf den an diesem Abend alle gewartet hatten. Wie würde sich Giovanni Zarella (39) mit seiner neuen Tanzpartnerin Martha Arndt schlagen, die in letzter Sekunde für die verletzte Christina Luft (26) eingesprungen war? Doch alle Sorgen waren umsonst gewesen: Der Contemporary zu "Sound Of Silence" von Disturbed übertraf alle Erwartungen! "Was ihr beide jetzt kreiert habt, das war einmalig. Es war wirklich gut", lobte Motsi Mabuse. "Ich war einfach dankbar dafür dass ich dabei sein durfte." Jorge Gonzalez hingegen ließ nicht viele Worte fallen und überreichte sofort die Zehn-Punkte-Tafel. Am Ende hieß es: 30 Punkte für Giovanni, Martha - und die verletzte Christina.

Fast genauso gut schnitten im Anschluss daran Angelina Kirsch (28) und Massimo Sinató (36) ab. Für ihren "hervorragenden" Walzer bekamen die beiden satte 28 Punkte. "Sie hätten ruhig mehr klatschen können", rügte Joachim Llambi das Publikum.

Auch beim nächsten Paar riss die Begeisterung der Jury nicht ab. Paralympics-Sieger Heinrich Popow (33) und Profitänzerin Kathrin Menzinger (28) tanzten eine so gefühlvolle Rumba, das zumindest Motsi Mabuse am Ende ganz außer sich war: "Es ist ein Traum, wenn man als Frau einen Tanzpartner hat, der nur dich sieht." Das Schlusslicht bildeten Comedian Faisal Kawusi (25) und Tänzerin Oana Nechiti (29). Sie bekamen für ihren Paso Doble zu "Bad" von Michael Jackson solide 22 Punkte von der Jury und den Rat beim nächsten Mal "noch mehr Feinheiten" auszuarbeiten.

Alle Infos zu "Let's Dance" gibt es im Special bei RTL.de

Korrektur anregen