Huffpost Germany

Kein Medikament konnte ihre Schmerzen lindern - dann wurde sie schwanger

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CELESTE CLANCY
Celeste Clancy und ihr Mann Shane erwarten im September ihr erstes Kind | Celeste Clancy / facebook
Drucken

Zwei Jahre lang gehörten schreckliche Schmerzen zum Alltag von Celeste Clancy. Die junge Frau aus den USA war an Lyme-Borreliose erkrankt und kein Arzt konnte ihr Leiden lindern. Als sie jedoch schwanger wurde, geschah ein Wunder, an das sie nicht mehr zu hoffen gewagt hatte.

Die 28-Jährige litt nach einer Reise nach Salem im US-Bundesstaat Connecticut unter schlimmen Schmerzen, die sich kein Arzt erklären konnte. Teilweise ging es der jungen Frau so schlecht, dass sie nicht mehr fähig war zu laufen. Ihr ganzer Körper zitterte und sie hatte heftige Muskelkrämpfe.

Die junge Frau litt unter Borreliose

Erst nach einer wahren Odyssee von Facharzt zu Facharzt wurde schließlich ihr Leiden diagnostiziert: Clancy litt unter schweren Symptomen der Borreliose. Doch auch nachdem sie endlich die Ursache ihres Leids gefunden hatten, vermochten die Ärzte ihr nicht zu helfen. Clancy hatte weiterhin schreckliche Schmerzen.

Mehr zum Thema: Experten warnen: Eine von Zecken übertragbare Krankheit ist auf dem Vormarsch - es gibt kaum einen Schutz davor

“Ich hatte Symptome von Tinnitus, chronischen Schmerzen und Muskelkrämpfen bis hin zu Konzentrationsschwäche und Sprachverlust", sagte sie der Zeitung "Daily Mail".

"Ich war so krank und litt unter so entsetzlichen Qualen, dass mir mein Körper schließlich komplett wertlos vorkam.”

Plötzlich verschwanden sämtliche Schmerzen

Sie begann schließlich eine Therapie mit Antibiotikum, um so wenigstens einige der Bakterien in ihrem Körper abzutöten. Dennoch blieb ihr Zustand unverändert.

Im vergangenen Dezember verschwanden völlig überraschend alle Schmerzen und es ging der jungen Frau schlagartig besser.

“Als die Symptome im Dezember plötzlich weg waren, saß ich gemeinsam mit meinem Ehemann nur ganz ruhig da und weinte vor Freude", sagte sie der Zeitung. "Es war das erste Mal seit zwei Jahren, dass ich keine grauenvollen Schmerzen ertragen musste.”

Zunächst konnte sie sich nicht erklären, warum es ihr plötzlich so viel besser ging. Doch dann machte Clancy einen Schwangerschaftstest - und der war positiv.

“Die Ärzte nehmen an, dass die Schwangerschaftshormone die Bakterien in meinem Körper irgendwie zurückhalten und seit ich schwanger bin, habe ich tatsächlich nicht mehr unter einem einzigen Symptom von Lyme-Borreliose gelitten.”

"Ich kann nicht beschreiben, wie dankbar ich bin"

Die junge Mutter ist überzeugt, dass ihr Kind sie von ihren schrecklichen Schmerzen erlöst hat. “Ich habe das Gefühl, dass mein Baby mein Leben gerettet hat", sagte sie der "Daily Mail".

Tatsächlich gehen Ärzte davon aus, dass die während der Schwangerschaft produzierten Hormone die Symptome der Lyme-Borreliose bekämpfen können. Clancys Sohn, der im September zur Welt kommen wird, hat seine Mutter aus einer schrecklichen Tortur gerettet.

"Es ist einfach unglaublich", sagt sie. "Ich kann nicht beschreiben, wie dankbar ich bin. Es ist ein Wunder."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)