Huffpost Germany

"Fargo"-Staffel 3: Das erwartet die Fans jetzt auf Netflix

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FARGO
Ewan McGregor spielt eine Doppelrolle in "Fargo" - Staffel 3 | FX/Netflix
Drucken
  • Die dritte Staffel von "Fargo" gibt es seit 20. April bei Netflix
  • Ewan McGregor ist in einer Doppelrolle zu sehen
  • Die Geschehnisse finden im Jahr 2010 statt

Die schrullige Serien-Sensation "Fargo" meldet sich am 20. April 2017 auf Netflix mit der ersten von zehn neuen Folgen zurück. Als die Serie 2014 in den Startlöchern stand, ahnte wohl noch niemand, welchen Trend sie lostreten würde.

Immer mehr Produzenten trauen sich seither an die Idee, aus einem erfolgreichen Film auch eine kostspielige Serie zu machen. Warum das "Fargo" wie bislang keinem anderen Vertreter gelang und auf was sich Fans der Serie in den anstehenden Folgen freuen dürfen, gibt es hier zum Nachlesen.

Im Geiste der Coen-Brüder

Die Filmvorlage zu "Fargo" gibt es hier zu kaufen

Wer die Filme der Coen-Brüder kennt, weiß in der Regel, worauf er sich einlässt. Ob in "The Big Lebowski", "True Grit" oder "No Country For Old Men", das Hauptaugenmerk liegt stets auf den einzigartigen Charakteren und den zuweilen absurden Momenten, in die sie geraten.

Die Serie "Fargo" schafft es, exakt diese Atmosphäre in den bislang 20 Folgen der ersten beiden Staffeln zu erzeugen - eine willkommene Abwechslung zum ansonsten so vorgekauten Serien-Einheitsbrei. Und der Erfolg gibt den Machern Recht.

Alles bleibt anders

Und eben weil bei "Fargo" alles anders ist, mussten sich die Zuschauer bereits beim Wechsel von der ersten zur zweiten Staffel auf eine komplett neue Geschichte einstellen.

Ähnlich zu "True Detective" wurde auch "Fargo" als "Anthologie-Serie" konzipiert, sprich jede Staffel ist für sich abgeschlossen und es gibt somit jedes Mal neue Charaktere und damit neue Schauspieler zu sehen.

Das heißt aber nicht, dass die einzelnen Staffeln überhaupt keinen Zusammenhang neben dem namensgebenden Örtchen Fargo als Schauplatz aufweisen. So spielte die zweite Staffel im Jahr 1979 und erzählte unter anderem die Vorgeschichte von Lou Solverson (Patrick Wilson).

Dieselbe Figur tauchte in Staffel eins bereits als kleine Nebenfigur auf, genauer gesagt als Vater der weiblichen Hauptfigur der ersten zehn Episoden.

Wann spielt Staffel drei von "Fargo"?

Nachdem Staffel eins im Jahr 2006 spielte und Staffel zwei eine Zeitreise ins Jahr 1979 darstellte, werden die neuen Folgen 2010 angesiedelt sein. Charaktere aus der zweiten Staffel wird man daher definitiv nicht mehr sehen, beziehungsweise wenn dann nur in stark gealterter Form.

Darsteller wie Patrick Wilson oder Kirsten Dunst sucht man in den neuen Folgen daher wohl vergebens. Dafür könnte es aber theoretisch ein Wiedersehen mit einigen der Schauspieler aus der ersten Staffel geben - das heißt, wer die turbulenten Episoden überlebt hat, versteht sich.

Wer ist mit an Bord?

Aus der Handlung wird noch immer ein wohlbehütetes Geheimnis gemacht, über die beiden ungleichen Hauptfiguren ist aber bereits einiges bekannt. Denn Hollywood-Star Ewan McGregor darf sich in einer Doppelrolle als die Stussy-Brüder versuchen.

Der eine, Emmit Stussy, ist ein dickbäuchiger Polizist mit schütterem Haar, der seinen glorreichen Tagen hinterhertrauert. Gleichzeitig blickt er voller Neid auf seinen erfolgreichen Bruder Ray, der als gutaussehender Self-Made-Millionär durchs Leben geht.

Für McGregor, der zum ersten Mal in einer TV-Serie zu sehen sein wird, eine herausragende Gelegenheit, gleich in zwei Rollen zu glänzen.

Wie in jeder Staffel bislang ist der Cast von "Fargo" über jeden Zweifel erhaben. Nach Patrick Wilson, Martin Freeman, Billy Bob Thornton oder Kirsten Dunst ist nun also McGregor am Start. Neben ihm gibt es noch Scoot McNairy ("Halt And Catch Fire") und David Thewlis zu sehen, "Harry Potter"-Fans wohl besser als Remus Lupin bekannt.

Auch die weiblichen Rollen sind in der dritten Staffel hochklassig besetzt, Carrie Coon ("Gone Girl") sowie Mary Elizabeth Winstead ("10 Cloverfield Lane") sind mit von der Partie.

Ab 19. April startet die Serie beim US-Sender FX, einen Tag später gibt es bei Netflix jede Woche eine der insgesamt zehn neuen Episoden zu sehen.