NACHRICHTEN
21/04/2017 12:45 CEST

Manipulation bei den Jury-Urteilen? Ex-DSDS-Teilnehmer erhebt schwere Vorwürfe gegen RTL

Sänger Lutz Thase hat sich in der diesjährigen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" beworben. Er kam allerdings nur bis zum zweiten Vorsingen. Obwohl die Jury ihm erst nur positives Feedback gegeben hat.

Jetzt hat er einen Verdacht, wieso er ausgeschieden sein könnte. In einem Interview mit dem Portal "Promiflash"" erhebt er schwere Manipulationsvorwürfe gegen RTL.

"Michelle und Dieter Bohlen waren auf einmal, entgegen sonstiger Kommentare, absolut gegen mich. Das war so ein bisschen skurril", sagte er dem Promi-Magazin. "Ich hab das Gefühl, das ist hier alles manipuliert. Es klang so abgekartet alles."

Thase machte dem Sender bereits im März Vorwürfe

Bereits im März machte Thase dem Privatsender schwere Vorwürfe, weil seine Auftritte nicht im Fernsehen ausgestrahlt wurden.

"Aufgrund der begrenzten Sendezeit können wir nicht jeden Kandidaten ausstrahlen", argumentierte ein Pressesprecher von RTL damals gegenüber "Promiflash".

Auch Alphonso flog einfach so raus

Es ist nicht das erste Mal, dass der Sender sich derartige Vorwürfe gefallen lassen muss. Auch der plötzliche Rauswurf von Favorit Alphonso Williams warf Fragen auf. Seine Fans drohten sogar mit einem Boykott.

Ein Fan schrieb damals: "Ihr seid doch nicht mehr ganz Knusper. Ich möchte nicht wissen, wieviel Kritik ihr deswegen bekommt!! Unfair, einfach nur unfair."

Schließlich bekam er dank der sogenannten Wildcard eine zweite Chance bei "DSDS".

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)

Sponsored by Trentino