Huffpost Germany

Kölner missbraucht Mädchen (13) in Umkleide - und gibt ihr die Schuld daran

Veröffentlicht: Aktualisiert:
UMKLEIDE
Einem Kölner wird vorgeworfen, ein 13 Jahre altes Mädchen sexuell missbraucht zu haben. | ullstein bild via Getty Images
Drucken
  • Einem Kölner wird vorgeworfen, ein Mädchen sexuell missbraucht zu haben
  • Vor Gericht streitet er das ab
  • Der 30-Jährige gibt dem vermeintlichen Opfer die Schuld

Dennis Z. (30) muss sich derzeit in Köln vor Gericht verantworten. Dem Kölner wird schwerer sexueller Missbrauch vorgeworfen - in neun Fällen.

Die Tatorte erstreckten sich von seiner Wohnung über das Schwimmbad Aqualand bis hin zu Sex im Freien. Das berichtet der "Express". Die Schuld sieht der Angeklagte allerdings nicht bei sich selbst, sondern bei dem vermeintlichen Opfer.

Das 13-jährige Mädchen soll ihm pornografische Fotos und Filme von sich geschickt haben. Dass er Sex mit ihr hatte, bestreitet der Kölner auch nicht. Allerdings behauptet er, sie hätten sich extra verabredet, um miteinander zu schlafen. "Sie hat das alles freiwillig gemacht", sagte der Kölner vor Gericht.

"Jede Stunde hat sie mir geschrieben"

„Jeden Tag, jede Stunde hat sie mir auf Facebook und per WhatsApp geschrieben, geäußert, was sie mit mir tun würde, wenn wir zusammen im Bett wären.“

Dass das Mädchen erst 13 Jahre alt ist, will er außerdem auch nicht gewusst haben. Als der Richter ihn fragte, ob er das Alter nicht auf ihrer Facebook-Seite erkannt hat, wurde der Mann patzig. Er entgegnete: "Haben Sie Facebook? Wenn nicht, haben Sie keine Ahnung und ich brauche Ihnen nichts zu erklären!“

Bei dem mutmaßlichen Opfer handelt es sich um die Freundin der Nichte des Angeklagten. Auch sie ist erst 13 Jahre alt. Ein Urteil wurde in dem Fall noch nicht gesprochen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)