"Wetten, dass..?"-Legende ist tot: Seine Stift-Lüge machte ihn bekannt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Thomas Gottschalk (li.) und Bernd Fritz 1988 bei

Vor bald 30 Jahren war er der große Aufreger im deutschen TV: Unter dem Namen Thomas Rautenberg trat der Journalist Bernd Fritz 1988 bei "Wetten, dass..?" an. Fritz behauptete, er könne die Farbe von Buntstiften am Geschmack erkennen und gewann sogar seine Wette - nur, um dem empörten Publikum zu verraten, dass er geschummelt hatte. Tatsächlich hatte Fritz unter seiner Skibrille hindurchgelinst. Am Ostersonntag ist er nun im Alter von 71 Jahren gestorben. Das hat die "Titanic", das Satiremagazin, für das der Autor lange Jahre arbeitete, am Dienstag mitgeteilt.

Bernd Fritz war von 1987 bis 1990 Chefredakteur, ab 2006 auch Mitherausgeber der "Titanic". In diese Phase fiel auch sein Wett-Coup. Seine Redaktion habe mit dem Auftritt das ZDF bloßstellen wollen, erklärte er 2011 dem "Spiegel": "Wir wollten das vermeintlich Große und Großartige vorführen und zeigen, wie wenig dahintersteckt." Fritz hat in späteren Jahren auch für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und den "Spiegel" geschrieben.

Korrektur anregen