US-Professor prophezeite Trumps Sieg – jetzt sagt er voraus, was Trump stürzen könnte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Seit 1984 sagt der amerikanische Historiker und Politikwissenschaftler Allan Lichtman voraus, wer die Wahl zum US-Präsidenten gewinnt. Im vergangenen Jahr war er einer der wenigen Wahlprognostiker, die mit einem Wahlsieg von Donald Trump rechneten. Die neueste Prognose von Lichtman sollte Trump aber Sorgen bereiten.

In seinem neuen Buch erklärt der Wissenschaftler, warum er überzeugt davon ist, dass Trump nicht die kompletten vier Jahre seiner Amtszeit durchstehen wird. Lichtman nennt vier große Schwachstellen in Trumps Politik, die zu einem Amtsenthebungsverfahren führen könnten:

1. Russland

Die "Welt" zitiert aus Lichtmans Buch: "Am ehesten könnten ihm eventuelle Absprachen mit Russland zum Verhängnis werden." Sollte sich zum Beispiel herausstellen, dass russische Hacker hinter der Veröffentlichung von Hillary Clintons E-Mails stecken und dass Trump davon wusste, wäre der Straftatbestand des "misprision of treason" erfüllt - also des Versagens einen Verrat zu melden. Das wäre genug um ein Amtsenthebungsverfahren einzuleiten.

2. Illegale Einwanderer

Der Kampf gegen illegale Einwanderer war ein Eckpfeiler von Trumps Wahlkampagne. Fatal wäre für ihn, wenn bewiesen werden würde, dass Trump selbst für seine Bauprojekte illegale Einwanderer als Arbeiter beschäftigte. Entsprechende Gerüchte kursieren schon länger.

3. Interessenkonflikte

Trump hat zwar die Leitung seiner Unternehmen an seine Kinder übergeben, doch noch immer gibt es zahlreiche familiäre Verflechtungen und Interessenkonflikte, die ihm zum Verhängnis werden könnten.

4. Republikaner

Auch in der eigenen Partei ist Trump umstritten. Sollte sich Trump als Enttäuschung für die Partei erweisen, würden die Stimmen von zwei Dutzend Republikanern im Abgeordnetenhaus ausreichen, um ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump anzustoßen.

Die Argumente von Lichtman seht ihr auch oben im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(pb)