NACHRICHTEN
18/04/2017 15:26 CEST | Aktualisiert 19/04/2017 14:01 CEST

Unter dieser Abdeckung befindet sich das tiefste Loch der Erde

Im Jahr 1970 begannen sowjetische Wissenschaftler, das "Kola Superdeep Borehole" zu bohren. Doch waren sie nicht auf der Suche nach Erdöl: Die Bohrung war experimenteller Natur und sollte viel tiefer gehen.

Die Wissenschaftler erhofften sich neue Erkenntnisse über die Beschaffenheit der Erdkruste.

Nach 24 Jahren wurde die Bohrung 1994 schließlich gestoppt. Die Forscher erreichten eine Tiefe von 12.262 Metern. Dieser Rekord für das tiefste von Menschen geschaffene Loch gilt bis heute.

Im russischen Murmansk auf der Halbinsel Kola erinnert nur noch eine Ruine an das Unterfangen – und ein verschweißtes Stahlrohr, das aus dem Boden ragt.

Was die Wissenschaftler dort fanden, seht ihr im Video oben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(jds)