Meghan Markle darf zu Pippa Middletons Hochzeit kommt - mit einer Einschränkung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Meghan Markle auf einem Event in Los Angeles

Seit Wochen gibt es Gerüchte, nun berichtet "People": Meghan Markle (35) wird wohl zu Pippa Middletons (33) Hochzeit mit James Matthews (41) erscheinen. Offenbar wurde für die Freundin von Prinz Harry (32) ein Kompromiss gefunden.

Ein Insider verriet "People" demnach, dass die "Suits"-Darstellerin nicht bei der offiziellen Zeremonie am 20. Mai in der St. Mark's Kirche in Englefield dabei sein wird. Dafür soll Markle am Abend an Harrys Seite feiern, wenn die Party nach der Trauung stattfindet. Der Quelle zufolge verbiete es das Protokoll, dass unverheiratete und nicht verlobte Paare zur Hochzeit kommen. Die anschließende Feier sei aber weniger förmlich.

Wie luxuriös Pippa Middletons Hochzeit wird, erfahren Sie auf Clipfish

Es wird ernst

Die Tatsache, dass Markle überhaupt zur Hochzeit kommt, auch wenn es nur die Feier nach der eigentlichen Zeremonie ist, wertet das Magazin als "weiteres Zeichen" dafür, dass es zwischen der Schauspielerin und Prinz Harry immer ernster wird. Über Ostern soll der 32-Jährige nach Toronto geflogen sein, wo Markle die Serie "Suits" dreht, um mit seiner Freundin Zeit zu verbringen. Dafür ließ Harry sogar den traditionellen Oster-Gottesdienst ausfallen, den die Royals normalerweise zusammen mit der Queen besuchen.

Pippa Middletons Hochzeit wird unterdessen von den royalen Fans sehnlichst erwartet. Pippas Schwester, Herzogin Kate (35), bringt nicht nur ihren Mann Prinz William (34) mit, sondern auch die beiden Kinder des Paares. Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (1) werden an der Zeremonie teilnehmen, vermutlich als Ringträger und Blumenmädchen.

Korrektur anregen