Trump will unbedingt in goldener Kutsche der Queen fahren

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CARRIAGE QUEEN
Die Briten sind entsetzt: Trump will unbedingt in Goldener Kutsche der Queen fahren | Paul Hackett / Reuters
Drucken

Die Briten haben jetzt schon Angst.

Donald Trump soll im Oktober ihre Königin treffen. Die Regierung hat ihn zu einem Staatsbesuch geladen, und da gehört laut Protokoll eben auch ein Besuch bei der Queen dazu.

They are not amused

Die Briten sind not amused. 1,8 Millionen suchten das per Petition zu verhindern, vergeblich. Nicht auszudenken, was passiert, wenn dieser manierenlose Kerl auf die distinguierte Queen trifft.

Und nun setzt Trump noch einen drauf: Wie die ehrwürdige "Times" berichtet, besteht Trump darauf, die Prachtstraße "The Mall" in der goldenen Kutsche der Queen entlanggefahren zu werden.

This is shocking

Denn Sicherheitsbehörden warnen vor dem "Monsteraufwand", den es bedeutet, so eine Kutschfahrt zu sichern. Denn im Falle Trumps wäre der Aufwand mit Sicherheit noch höher als bei Besuchen etwa des kolumbianischen Präsidenten, der die Kutschfahrt vergangenes Jahr genoss. Man betrachte das als wichtigen Bestandteil des Besuchs, soll es geheißen haben.

Sein Amtsvorgänger Barack Obama hatte den Briten das erspart und sich ins gepanzerte Auto gesetzt. Trump will aber dem Bericht nach unbedingt Kutsche fahren.

So viel Egoismus zulasten des Gastgebers und britischen Steuerzahlers – das ist shocking.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Korrektur anregen