Huffpost Germany

Türkischer Ministerpräsident Yildirim hält Siegesrede - und erklärt, dass er jetzt arbeitslos ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TURKEY YILDIRIM
Türkischer Ministerpräsident Yildirim hält Rede - und erklärt, dass er jetzt arbeitslos ist | Osman Orsal / Reuters
Drucken
  • Der türkische Ministerpräsident Yildirim hat in Ankara eine Siegesrede gehalten
  • Er erklärte den Sieg der Regierung im Referendum und drohte den Feinden der Türkei
  • Yildirim beschwor den Zusammenhalt der Nation - verspottete aber auch das "Nein"-Lager

Der türkische Ministerpräsident Yildirim ist in Ankara vor einer jubelnden Menge aufgetreten. Er verkündete ihr den Sieg im Referendum - ein Sieg, der ihn im Prinzip arbeitslos macht. Sein Amt würde mit Erdogans Verfassungsreform abgeschafft werden.

In seiner Rede warnte Yildirim vor "Terroristen und Verrätern", die Feinde der Türkei seien. "Lasst sie wissen: Wir sind eine Nation!" Die Türkei öffne mit dem "Ja" zur Verfassungsreform ein neues Kapitel in seiner demokratischen Geschichte. Die Zukunft der Türkei werde mit Selbstbewusstsein gestaltet werden.

Yildirim verspottet Anhänger des "Nein"-Lagers

Es wäre nun Zeit, zusammenzustehen, beschwor Yildirim die Menge. Es gäbe im Referendum keine Verlierer. Er versprach, dass niemand in der Türkei von der Regierung ausgesondert werde - "keiner muss heute ein gebrochenes Herz haben", sagte Yildirim.

Dann verspottete der Ministerpräsident jedoch die Anhänger des "Nein"-Lagers. Das Ergebnis der Wahl zeige, dass sie sich blamiert hätten. "Heute hat die Demokratie gesiegt, heute hat die Nation triumphiert, heute hat der Rechststaat triumphiert." Die Türkei werde nun gemeinsam gegen externe und innere Feinde stehen.

Die wichtigsten Informationen zum Türkei-Referendum findet ihr in unserem News-Blog

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ben)