Huffpost Germany

"Guardians of the Galaxy" im Free-TV: Darum geht's im zweiten Teil

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Funkt es zwischen Peter Quill (Chris Pratt) und Gamora (Zoe Saldana)?

Der Überraschungshit des Sommers 2014, "Guardians of the Galaxy", feiert am Ostersonntag um 20:15 Uhr auf RTL Free-TV-Premiere. Über 770 Millionen US-Dollar hat der Streifen von Regisseur James Gunn (46, "Slither - Voll auf den Schleim gegangen") weltweit in die Kinokassen gespült. Fans von Peter Quill alias Star-Lord (Chris Pratt, 37), Gamora (Zoe Saldana, 38) und Co. müssen nun allerdings nicht mehr lange warten, um zu erfahren, wie es mit den Wächtern der Galaxie weitergeht. Am 27. April kommt "Guardians of the Galaxy Vol. 2" in die deutschen Kinos. Das passiert in der Fortsetzung...

Die Handlung

Sie wollen "Guardians of the Galaxy" auch zu Hause haben? Hier gibt's den Streifen auf Blu-ray oder DVD

Die Handlung setzt nur kurze Zeit nach den Ereignissen im ersten Teil ein. Die Guardians Star-Lord, Gamora, Drax (Dave Bautista, 48), Rocket (im Original mit der Stimme von Bradley Cooper, 42) und Baby Groot (im Original mit der Stimme von Vin Diesel, 49) haben durch die Rettung des Planeten Xandar und seiner Bewohner Popularität und Ruhm erlangt. Sie ziehen als Söldner durchs All, um das Universum zu beschützen und suchen Ayesha (Elizabeth Debicki, 26), die goldfarbene Hohepriesterin der Sovereign, einer genetisch veränderten außerirdischen Rasse, auf. Sie will die Dienste der Guardians für sich beanspruchen.

Als Gegenleistung will sie ihnen Nebula (Karen Gillan, 29) aushändigen, damit Gamoras Schwester ins Gefängnis kommt. Natürlich läuft bei dem Deal einiges schief, was weitreichende Konsequenzen nach sich zieht. Hinzu kommt ein Aufstand der Ravagers unter der Leitung von Taserface (Chris Sullivan, 36), was Yondu (Michael Rooker, 62) so gar nicht zusagt. Außerdem erfährt Peter Quill, wer sein biologischer Vater ist: Das himmlische Wesen Ego (Kurt Russell, 66). Es stellt sich heraus, dass es leichter ist, eine Familie zu werden, als eine Familie zu sein und sich als solche zu bewähren...

Die Neuzugänge

Zu den kultigen Lieblingen aus dem ersten Teil stoßen etliche neue Figuren und echte Hollywood-Hochkaräter. Als Star-Lords biologischer Vater Ego konnte Goldie Hawns (71) Lebenspartner und Kult-Star Kurt Russell (66, "The Hateful Eight") gewonnen werden. Außerdem ist Sylvester Stallone (70, "Creed - Rocky's Legacy") in einer wichtigen Rolle zu sehen. Ebenso gesellt sich "Sons of Anarchy"-Star Tommy Flanagan (51) ins Marvel-Universum und Chris Sullivan (36, "This Is Us") sorgt als Taserface für Unruhe unter den Ravagers.

Mantis, eine beliebte Figur aus den Marvel-Comics, ist Egos Dienerin bzw. Assistentin. Sie wird von der Kanadierin Pom Klementieff (30) verkörpert. Es ist ihre bisher größte Filmrolle. Die Australierin Elizabeth Debicki (26, "The Night Manager") passt mit ihrer Körpergröße von 1,90 Meter ideal als Ayesha, Anführerin eines Volkes und Planeten von schönen Geschöpfen. Zudem übernimmt Michael Rosenbaum (44), der einst in "Smallville" als Lex Luthor glänzte, einen Part. Und wer weiß, welche Überraschungen noch auf die Fans warten...