Geschmackloser Witz: "Frankfurter Rundschau" macht sich über BVB-Anschlag lustig

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BORUSSIA DORTMUND
Geschmackloser Witz: "Frankfurter Rundschau" macht sich über BVB-Anschlag lustig | Reuters Staff / Reuters
Drucken

Seit Kurt Tucholksy heißt es, Satire darf alles. Soll heißen: Der Satiriker findet noch im Absurdesten und Schrecklichsten etwas zum Lachen. Dafür muss er aber auch erstmal ein Satiriker sein.

Wer auch immer bei der "Frankfurter Rundschau" den Twitter-Kanal betreut, ist es jedenfalls nicht - sondern vielmehr ein geschmackloser Komiker.

Die Zeitung setzte nach dem Spiel von Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt mit Bezug auf den Anschlag auf die Dortmunder Mannschaft vor ein paar Tagen folgenden Tweet ab: "SGE macht beim BVB in Dortmund keinen Terror und verliert ganz friedlich mit 1:3". Dazu ein verlinkter Artikel mit dem Titel: "Friede in Dortmund".

frankfurt

Die "FR" entschuldigt sich

Klar, dass solch ein Tweet einen gehörigen Sturm der Entrüstung unter den Nutzer des sozialen Mediums ausgelöst hat. Schnell versuchte die "Frankfurter Rundschau dann auch die Wogen zu glätten.

Mehr zum Thema: Nach Anschlag und Niederlage gegen Monaco: BVB-Spieler sprechen über ihre Gefühle

"SORRY. Wir haben die unpassende Formulierung in unserer Kolumne SGE gegen BVB geändert", twitterte sie.

Der unsägliche Tweet nach dem Spiel wurde ebenfalls geändert. Satire darf alles, geschmacklose Komik hingegen nicht.