"Fast & Furious 8": Vin Diesel verhinderte Szene mit Jason Statham

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Jason Statham (l.) und Dwayne Johnson in

Die vermeintliche Fehde zwischen den beiden "Fast & Furious"-Stars Vin Diesel (49) und Dwayne "The Rock" Johnson (44) geht offenbar in eine neue Runde. Wie das Branchenmagazin "The Wrap" meldet, hat Diesel, in seiner Funktion als Produzent, eine Szene von The Rock mit Jason Statham (49) verhindert. Angeblich ließ er dafür sogar Filmkopien zurückrufen, um die Aufnahmen zu entfernen. In einigen Testaufführungen seien die Bilder noch zu sehen gewesen.

Johnson und Statham bilden im achten Teil der Action-Reihe ein schlagfertiges Duo, das sich in diversen Wortgefechten "bekriegt". Eine dieser Szenen sei ohne Wissen von Diesel entstanden und von Co-Produzent Neal Moritz in den Film gebastelt worden. Sie sollte während des Abspanns, quasi als Rausschmeißer, gezeigt werden. Diesels Schwester, die ebenfalls als Produzentin für den Film arbeitete, soll allerdings ihrem Bruder Bescheid gegeben haben, der die Szene löschen ließ.

Hier gibt es die ersten sieben Teile von "Fast & Furious" in einer einzigen Sammlung

Der Film läuft in den deutschen Kinos bereits seit dem 12. April. Zuvor kamen immer wieder Gerüchte auf, dass sich Johnson und Diesel während den Dreharbeiten heftig in die Haare bekommen haben. Johnson fand in einigen Interviews deutliche Worte gegen einen männlichen Kollegen, der sich unprofessionell verhalten würde. Einen Namen nannte er allerdings nie. Dennoch spekulierten die Medien, dass es sich nur um Diesel handeln könne, der sich am Set wie eine Diva benommen haben soll. Ist die Streichung der Statham/Johnson-Szene also nur eine billige Retourkutsche von Diesel?