Lokführer stoppt Zug und verschwindet - zwei Stunden später kommt er verändert zurück

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRAIN INDIA
Der Zug stand zweieinhalb Stunden still | egadolfo via Getty Images
Drucken
  • Im indischen Buxur stand ein Zug für zwei Stunden still
  • Der Lokführer hatte den Regonalzug gestoppt und ist einfach verschwunden
  • Als er zurückkommt, hat er eine kuriose Erklärung parat

Mitten im Nirgendwo im indischen Buxur hat am Montag gegen 11 Uhr Ortszeit ein Regionalzug mit mehreren hundert Passagieren angehalten. Der Lokführer hatte den Zug einfach gestoppt - weil ihm zu heiß war. Das berichtet das Nachrichtenportal "Gulf News".

Kurzerhand machte sich der Zugführer auf die Suche nach einer Abkühlung und kam erst zweieinhalb Stunden später wieder zurück.

Währenddessen stand der Zug am Bahnhof von Buxur. Als der Zug das Signal zur Weiterfahrt bekommen hatte, aber nicht los fuhr, wurden die Fahrgäste ungeduldig. Einige stiegen aus und begannen zu protestieren.

Bahnpersonal suchte den Fahrer

Das Bahnhofspersonal forderte den Fahrer über Lautsprecher auf, weiterzufahren. Erst dann stellten sie fest, dass er verschwunden war und machten sich auf die Suche nach dem Fahrer.

Gegen 13.30 Uhr tauchte der Lokführer wieder auf - die 40 Grad Celsius waren ihm zu heiß geworden, woraufhin er kurzerhand beschlossen hatte, ein kühles Bad zu nehmen. Zurück am Zug warteten wütende Fahrgäste auf ihn.

"Wir nehmen die Sache sehr ernst und untersuchen, welche Konsequenzen auf den Fahrer zukommen", sagte ein Sprecher der Zuggesellschaft.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)

Korrektur anregen