Bis zu 30 Gramm pro Person: Kanada will den Besitz von Marihuana legalisieren

Veröffentlicht: Aktualisiert:
JUSTIN TRUDEAU
Bis zu 30 Gramm pro Person: Kanada will den Besitz von Marihuana legalisieren | Chris Bolin / Reuters
Drucken
  • Der Besitz von kleineren Mengen Cannabis soll in Kanada bald legal sein
  • Der Verkauf an Jugendliche soll jedoch stärker als bisher bestraft werden

Die Niederlande tun es, große Teile der USA wollen es tun, deutsche Politiker fordern, es zu tun - und jetzt tut es auch Kanada. Das Land möchte den Verkauf und den Anbau kleiner Mengen Marihuana für Erwachsene ab 18 Jahren erlauben.

Kein Wunder, bei einem Präsidenten, der offen zugibt, Cannabis geraucht zu haben.

Justin Trudeaus liberale Regierung hat nun am Donnerstag (Ortszeit) einen Gesetzesentwurf zur Legalisierung von Cannabis vorgelegt. Künftig soll der Besitz von bis zu 30 Gramm Marihuana legal sein. Zugleich soll der Verkauf oder die Weitergabe dieses Rauschgifts an Jugendliche schärfer bestraft werden als bisher.

Bis zu vier Hanfplanzen im Heimanbau

Der Minister für öffentliche Sicherheit, Ralph Goodale, sagte, die bestehenden Gesetze hätten "erbärmlich dabei versagt", die öffentliche Gesundheit und Sicherheit zu schützen, Minderjährige von Cannabis fernzuhalten und die Geschäfte der organisierten Kriminalität zu unterbinden.

Das Mindestalter von 18 Jahren für den straffreien Marihuana-Besitz kann von den einzelnen Provinzen des Landes heraufgesetzt werden. Jeder Erwachsene kann nach der Gesetzesvorlage künftig vier Hanfpflanzen zu Hause anbauen oder bei einem lizenzierten Händler kaufen.

Mehr zum Thema: Das geschieht, wenn ein Priester, ein Rabbi und ein Atheist Cannabis rauchen und über Religion sprechen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(sk)

Korrektur anregen