NACHRICHTEN
14/04/2017 12:13 CEST | Aktualisiert 14/04/2017 15:56 CEST

Fotos von halb nackter "GNTM"-Kandidatin landen im Netz - aber das eigentlich Peinliche ist die Reaktion ihres Freundes

Die "Germany's Next Topmodel" - Kandidatin Lynn könnte nur noch weinen: Es sind doch tatsächlich Fotos von ihr im Netz aufgetaucht, auf denen sie halb nackt zu sehen ist. Mit so etwas kann man aber auch wirklich nicht rechnen, wenn man sich bei einem Model-Format bewirbt. Lynn jedenfalls war entsetzt.

Schließlich hat sie einen Freund, der ihren Körper jetzt auch im Internet bewundern kann. Entstanden sind die pikanten Fotos in der vergangenen Woche beim Dessous-Shooting mit Heidi Klum. Die Kandidatinnen mussten sich unter den strengen Augen von Regentin Klum auf einem durch Hollywood rollenden Bett entblößen. Nebenbei mussten sie auch noch rittlings auf einem Männermodel sitzen - zu viel für Lynn.

Die Szene seht ihr oben im Video.

Schon während des Shootings fühlte sie sich sichtlich unwohl - und jetzt auch das noch. Paparazzi haben das Nachwuchsmodel während des Shootings fotografiert und die Fotos an Agenturen und Medien verkauft. Zugegeben: Auch das ist nicht sonderlich überraschend, wenn man halb nackt auf einem Mann reitend mit einem XXL-Bett über den Hollywood-Boulevard rollt. Aber Lynn hat auch das überrascht, wie in der aktuellsten Folge zu sehen ist.

Jetzt hat sie Angst, dass ihr Freund sie verlässt

Dort hält sie es nicht mehr aus und greift zum Telefon. Ihr Freund soll von den unverhüllten Fotos wissen. "Ey … ja … ähm." Lynn weiß nicht, was sie sagen soll. Also weint sie erst mal. "Wieso weinst du?", fragt ihr Freund.

"Weiß nicht. Ich hab Angst, dass du mich verlässt", jammert Lynn.

Dann nimmt sie allen Mut zusammen und spricht das Grauenvolle aus: "Bilder von meinem Arsch sind im Internet."

Und es zeigt sich: Sorgen hätte sie sich nicht zu machen brauchen.

Die Antwort ihres Freundes lautet schlicht: "Ist doch schön, oder?"

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Sponsored by Trentino