Mit 14 war sie obdachlos und schwanger - jetzt ist diese Mutter eine erfolgreiche Unternehmerin

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DR NICOLE FARMER
Die Geschichte von Nicole Farmer ist für viele Menschen eine Inspiration. | Dr. Nicole Farmer
Drucken

Wenn Nicole Farmer aus dem Fenster ihres modernen Büros in der Innenstadt von Detroit blickt, erinnert sie sich oft an ihre Vergangenheit. Weil sie mal ganz unten war im Leben. Weil auf jede Hoffnung ein Rückschlag folgte. Und sie es trotzdem geschafft hat. Bis in dieses Büro.

Hier verdient sie jetzt Geld damit, jene Menschen zu beraten, die es genauso schwer haben wie sie früher.

Schwanger mit 14

In der Zeit, in der andere sich über erste Pickel aufregen, kämpfte Farmer schon um ihre Existenz. Welche Rolle ihre Familie dabei spielte, ob es überhaupt eine Familie gab - das verrät sie auf ihrer Homepage nicht. Wohl aber, dass sie mit 14 Jahren ungewollt schwanger wurde.

Farmer hatte damals das Baby im Bauch, aber weder Geld noch Wohnung.

Sie hat es trotzdem geschafft, sich und ihr Neugeborenes durchzubringen: in einem Heim.

Aufstieg zur Geschäftsführerin

Und so schwierig es auch war: Sie wollte eines Tages den Absprung schaffen, wollte sich aus der Umklammerung der Armut lösen. Auch das hat sie geschafft.

Sie holte ihren Schulabschluss nach und begann zu studieren. Mit 26 promovierte sie.

Gleich nach ihrem Studium erhielt sie die einmalige Gelegenheit, ein kleines Unternehmen für Fahrzeugtechnik zu übernehmen. Farmer war überglücklich.

Wieder am Boden

Doch das Geschäft lief immer schlechter und sie musste nach fünf Jahren schließen. Für die Mutter und junge Unternehmerin ein unglaublicher Rückschlag.

"Als das Geschäft aufgelöst wurde, bekam ich schwere Depressionen und litt sogar unter Suizid-Gedanken, denn ich dachte, dass ich sofort wieder auf der Straße landen würde“, erzählt Farmer dem Online-Magazin "Babble“.

"Aus der Not kann etwas Positives entstehen"

Doch anstatt sich in Selbstmitleid zu ergehen, beschloss Farmer, aus ihrer Niederlage etwas zu machen: Sie wollte anderen Menschen davon erzählen. Um ihnen Mut zu machen.

"Ich wollte anderen Menschen helfen – insbesondere jungen Gründern. Ich wollte zeigen, dass selbst aus der größten Not etwas Positives entstehen kann“, sagt Farmer.

Farmer berät jetzt andere

Am 1. September 2010, als Farmer 30 Jahre alt war, gründete sie "Lifeline Business Consulting Services“, eine Dienstleistungs- und Management-Agentur, die insbesondere jungen und unerfahrenen Gründerinnen dabei hilft, Selbstvertrauen und Wissen aufzubauen.

dr niclle
Nicole Farmer vor ihren Studenten. Credit: Nicole Farmer

Dort hält Farmer Coachings und erzählt ihren Studenten von ihrem Lebensweg, von den Entbehrungen, vom Erfolg.

Ihrer Wurzeln ist sie sich noch heute bewusst

Ihr kleines Unternehmen läuft hervorragend, sagt sie, die Nachfrage reiße nicht ab.

Dennoch ist Farmer sich ihrer Wurzeln, der schweren Vergangenheit in Armut, bewusst. Daher besucht sie in regelmäßigen Abständen das Obdachlosenheim, in dem auch sie einst untergebracht war. Dort leitet sie verschiedene Gruppen und unterstützt junge Mütter in Not.

Ihr Credo: Niemals aufgeben, immer nach vorne sehen, an seine Träume glauben.

"Denke niemals darüber nach, was du nicht kannst – verschwende keinen Gedanken daran. Lass dir niemals von anderen Menschen dein Selbstwertgefühl zerstören. Träume deinen Traum“, sagt Farmer.

Ihre Kinder sind ihr die größte Motivation

Woher die Frau diese Kraft nimmt? Sie sagt, es seien ihre Kinder gewesen, die ihr den Antrieb gaben, sich durchzubeißen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

"Ihr Vertrauen und ihre Liebe waren für mich das größte Kompliment“, sagt Farmer. Als Mutter sei man es gewohnt, die Bedürfnisse der Kinder, über das eigene Wohlbefinden zu stellen. Doch ebenso seien sie die ultimative Quelle der Inspiration und Motivation.

"Das wohl Schlimmste was einer Mutter passieren kann ist es, ein Kind unter misslichen Umständen großzuziehen,“ sagt sie.

"Aber durch die Beharrlichkeit, die man dabei lernt, habe ich es geschafft, meinen größten Träume Wirklichkeit werden zu lassen.“

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(sk)