NACHRICHTEN
13/04/2017 13:02 CEST | Aktualisiert 13/04/2017 13:03 CEST

Busfahrer in Emden will verschleierte Frau nicht mitnehmen - diese heftige Strafe droht ihm jetzt

Paolo_Toffanin via Getty Images
Busfahrer in Emden will verschleierte Frau nicht mitnehmen - diese heftige Strafe droht ihm jetzt

  • Ein Busfahrer in Emden hat einer verschleierten Frau mehrfach verweigert mitzufahren

  • Nun droht ihm eine Geldstrafe von maximal 10.000 Euro

Ein Busfahrer im ostfriesischen Emden hat einer verschleierten Frau mehrfach die Mitnahme verweigert. Nun muss er mit einer Strafe rechnen.

Gegen den Mann sei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Leer. Zuvor hatte dies die "Emder Zeitung" berichtet. Demnach trug die schwangere Frau aus religiösen Gründen einen schwarzen Schleier mit Sehschlitz (Nikab) zu einem traditionell langen Kleid.

Auch das Busunternehmen werde angezeigt, kündigte Stadtsprecher Eduard Dinkela an. Die Strafe für den Fahrer könnte eine Geldbuße von maximal 10.000 Euro bedeuten.

Busunternehmen habe sich bereits entschuldigt

Ob es aber tatsächlich dazu komme und wie hoch die Strafe ausfalle, hänge von der Verhältnismäßigkeit des Falles ab. Für eine Beurteilung müssten zunächst der Fahrer und das Busunternehmen angehört werden.

Das von den Stadtwerken beauftragte private Busunternehmen habe in einer Stellungnahme bereits ein Fehlverhalten eingeräumt, sagte Geschäftsführer Temmo Poppenga von der kommunalen Stadtverkehrsgesellschaft.

Danach habe der Fahrer offenbar aus Unkenntnis gehandelt. "Aber so etwas darf nicht passieren und sich auch nicht wiederholen", sagte Poppenga.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Sponsored by Trentino