WIRTSCHAFT
13/04/2017 21:45 CEST

Herzbube: Bei Penny gibt es nun Eier, die Discounter so noch nicht verkauft haben

sergeyryzhov via Getty Images
Bei Alnatura, Penny und Rewe gibt es nun Brüdereier

  • Wer vermeiden möchte, dass männliche Küken geschreddert werden, kann sogenannte Brüdereier kaufen

  • Nach Alnatura haben auch Rewe und Penny solche Eier im Sortiment

  • Freilandeier sind dieses Ostern allerdings schwer zu finden

Zu Ostern gehören Eier einfach dazu. Bunt oder lustig bemalt. Und in diesem Jahr greift mancher dafür auf sogenannte Brüdereier zurück.

Die etwas teureren Eier haben nichts mit dem Fest an sich zu tun, fallen aber manchem Käufer jetzt auf, wenn er das Angebot studiert.

Die Idee hinter den Brüdereiern

Den Namen hat der Öko-Lebensmittelhändler Alnatura den Eiern gegeben: Brüdereier stammen von Legehennen, deren männliche Geschwister erst als erwachsene Hähne geschlachtet werden. In der Branche ist es sonst üblich, männliche Küken zu schreddern, also zu töten, weil sie keine Eier legen werden.

Dieser Praxis wollte Alnatura etwas entgegensetzen, berichtet die Nachrichtenseite "Focus Online".

Alnatura steht mit der Idee nicht mehr alleine da. Die Supermarktkette Rewe verkauft vor diesem Hintergrund Eier mit dem Namen "Spitz&Bube“. Und selbst mindestens ein Discounter hat ebenfalls Brüdereier im Sortiment: Penny nennt sie "Herzbube".

Freilandeier sind knapp - wegen der Vogelgrippe

Auch abseits der Brüdereier gibt es in Deutschland einen Trend, der Tierschützer freut: Nur noch zehn Prozent der Hühnereier stammen aus Käfighaltung, 30 Prozent sind laut "Focus Online" Bio- und Freilandeier.

Letztere sind aber derzeit kaum zu finden: Wegen der Vogelgrippe dürfen Landwirte in vielen Regionen ihre Tiere nicht mehr außerhalb des Stalls halten.

"Nach aktuellem Stand können wir zu Ostern keine Eier aus Freilandhaltung anbieten", erklärt beispielsweise der Discounter Aldi-Süd. Der Markt sei wegen der Stallpflicht praktisch leer gefegt.

Bio bleibt Bio

Rewe ist einen anderen Weg gegangen: "10 frische Eier aus Bodenhaltung (mit Wintergartenauslauf)" prangt nun als Zusatzaufkleber auf vielen Kartons - zum alten Freilandpreis mit dem Hinweis: "Vorübergehend zum Schutz unserer Legehennen". Die Kunden sollen diese Aktion den Verantwortlichen zufolge gut aufgenommen haben.

Bio-Eier bleiben auch in dieser Zeit übrigens Bio. Das Zertifikat ist nämlich unabhängig davon, ob die Legehennen wegen der Stallpflicht drinnen bleiben müssen. Obwohl hier unter normalen Umständen natürlich die Freilandhaltung vorgeschrieben ist.

Mit dpa-Material.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(sk)

Sponsored by Knappschaft