Nach Anschlag: Uefa soll BVB-Spieler unter Druck gesetzt haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der BVB hat nicht einmal 24 Stunden nach dem Bombenangriff auf seinen Mannschaftsbus wieder auf dem Rasen gestanden. Die Mannschaft verlor am Mittwochabend mit 2:3 gegen AS Monaco.

Wie Fußball-Experte Lothar Matthäus am Mittwoch kurz vor dem Spiel sagte, hätten einige Spieler lieber noch wieder auf dem Rasen gestanden. Doch die Uefa soll Druck gemacht haben. Mehr Details der Aussage des Insiders erfahrt ihr im Video oben.

Auch Fußball-Fans fanden, das Spiel sei viel zu früh angesetzt worden. Man müsse nur die Tränen in den Augen der Spieler ansehen.

Der Verein allerdings twitterte, es sei den Spielern freigestellt worden, ob sie auf den Platz gehen möchten.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(bp)

Korrektur anregen