Mann provoziert Stier hinter Gittern – er hätte lieber vorher nachdenken sollen, was er tut

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

In Spanien hat ein Mann wohl eine Lektion fürs Leben gelernt. Und zwar: Provoziere niemals ein Stier, egal wie sicher du dich fühlst.

Der in einem Käfig stehende Mann fuchtelt solange mit seiner Hand durch die Gitterstäbe, bis der Bulle ausrastet. Mit Anlauf rammt das Tier den Käfig und zerstört ihn. Der im Käfig gefangene Mann versucht noch zu fliehen, schafft es aber nicht.

Immer wieder versucht das Tier, den Mann mit voller Wucht aufzuspießen und trifft ihn dabei mehrmals mit den Hörnern.

Die Aussichten für den Mann sind ziemlich übel, bis ihn schließlich ein paar Männer aus dem Käfig ziehen. Das nächste Mal hat er vielleicht nicht mehr so viel Glück.

Den Stierangriff seht ihr oben im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(chr)

Korrektur anregen