Wie vertragen sich Politik und Musik? Starpianist Igor Levit im HuffPost-Live-Interview

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LEVIT
Wie vertragen sich Politik und Musik? Starpianist Igor Levit im HuffPost-Live-Interview | Levit
Drucken

Igor Levit ist einer der gefragtesten Pianisten Deutschlands, manche halten ihn sogar für den nächsten Musik-Superstar.

Der 30-Jährige, geboren in der ehemaligen Sowjetunion, sagte kürzlich in einem Interview mit der ARD, er verdanke seinen Erfolg auch der Freiheit in Europa.

Stellt eure Fragen, sagt uns eure Meinung

Deswegen bezeichnet er sich selbst als Pianisten, Bürger und Europäer - und zögert nicht, sich in politische Debatten lautstark einzumischen. In einem Konzert in Brüssel direkt nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten hielt er eine Rede für Freiheit und Bürgerlichkeit. Das kam nicht bei allen Besuchern gut an.

Außerdem beherrscht er die Klaviatur der 140 Twitter-Zeichen mindestens genauso gut wie jene seines Pianos. Aktuell meldet er sich zum Anschlag auf den BVB-Bus zu Wort - und immer wieder zu Trump.

Wie vertragen sich Musik und Politik? Wie kann klassische Musik die Jugend wieder begeistern? Über diese und andere Fragen spricht heute HuffPost-Herausgeber Cherno Jobatey mit Levit in Facebook-Live.

Ihr seid herzlich eingeladen, mitzudiskutieren. Stellt eure Fragen, sagt uns eure Meinung - um 18 Uhr am heutigen Mittwoch, 12. April, unter dem Video, das wir auf unserem Facebook-Kanal posten werden. Oder schickt sie rechtzeitig per E-Mail an berlin@huffingtonpost.de.

(sk)

Korrektur anregen