Forscher entwickeln Akne-Impfung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AKNE
Forscher haben einen Impfstoff gegen Akne entwickelt | iStock
Drucken

Nur die wenigsten Menschen sind ihr Leben lang mit einer makellosen Haut gesegnet. Denn spätestens ab dem Teenager-Alter kämpfen die meisten mit Pickeln. Zumindest für ein paar Jahre.

Doch auch in der Altersgruppe der über 25-Jährigen leiden laut der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft mehr als 20 Prozent der Frauen und Männer unter schwerer Akne.

Forscher der University of California in San Diego arbeiten nun an einer neuen Impfung, die der fiesen Hautkrankheit endlich den Garaus machen soll.

Akne ist eine physische und psychische Belastung

Nicht nur kann Akne besonders in ihrer schweren Form physisch sehr unangenehm sein, sondern sie stellt für die Betroffenen oft auch eine starke psychische Belastung dar.

So berichtet eine Studie des schwedischen Karolinska-Instituts aus 2014 mit 6000 Teilnehmern , dass Menschen mit Akne doppelt so häufig Suizid begehen als Menschen, die nicht unter der Hauterkrankung leiden.

Laut vielen Betroffenen ist der Leidensdruck oft enorm und Aknepatienten wollen die Krankheit unbedingt loswerden. Ein Aspekt, den die Kosmetikindustrie schamlos ausnutzt.

Immer wieder kommen verheißungsvolle Kuren und Cremes auf den Markt, durch die die Haut pickelfrei werden soll - doch die meisten dieser Mittelchen halten ihre Versprechen nicht.

Auch die vom Arzt verschriebenen Medikamente haben bei schwerer Akne oft keinen langfristigen Erfolg. Das liegt daran, dass sie vor allem die Entzündungen der Haut und nicht deren Auslöser bekämpfen. Genau darin besteht aber nun die Besonderheit des Impfstoffes, den die Wissenschaftler entwickelt haben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Die Impfung soll ein giftiges Protein in den Akne-Bakterien lahmlegen

“Akne wird teilweise durch das Propionibacterium acnes verursacht, das den Menschen das ganze Leben über begleitet - bisher konnten wir keine Impfung gegen dieses Bakterium herstellen, da es teilweise auch gut für den Menschen ist”, erklärt der Leiter des Projekts, Eric C. Huang, dem Online-Magazin “Allure”.

“Aber wir haben nun einen Antikörper für ein giftiges Protein gefunden, welches die Propioni acnes Bakterien an die Haut absondern. Dieses Protein hängt mit den Entzündungen zusammen, die schließlich zu Akne führen,” fügte er hinzu.

Der Impfstoff soll möglichst schnell an Menschen getestet werden

Bisher haben die Forscher die Wirkung des Impfstoffes nur an Gewebeproben von Akne Patienten untersucht, doch die Ergebnisse fielen durchweg positiv aus. Die Wissenschaftler wollen den Impfstoff daher auch möglichst bald an Menschen testen.

“Die erste Versuchsphase, die voraussichtlich etwa ein oder zwei Jahre dauert, wird schon bald in vollem Gange sein,” bestätigte Huang.

Für Akne-Patienten sind das mehr als gute Neuigkeiten. Bis der Impfstoff jedoch tatsächlich auf den Markt kommt, müssen sie sich noch ein wenig gedulden.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mm)

Korrektur anregen