NACHRICHTEN
12/04/2017 05:55 CEST | Aktualisiert 12/04/2017 05:58 CEST

Von Splittern getroffen: So steht es um BVB-Verteidiger Bartra

Stefan Matzke - sampics via Getty Images
GELSENKIRCHEN, GERMANY - APRIL 01: Marc Barta Borussia Dortmund Nabil Bentaleb ( FC Schalke ) during the Bundesliga match between FC Schalke 04 and Borussia Dortmund at Veltins-Arena on April 1, 2017 in Gelsenkirchen, Germany. (Photo by Stefan Matzke - sampics/Corbis via Getty Images)

  • Beim Sprengstoffanschlag auf den BVB-Bus wurde der Verteidigen Marc Bartra von Splittern getroffen

  • In der Nacht wurde er am Handgelenk operiert

  • Die Polizei spricht von einer "schweren Verletzung"

Der BVB-Verteidiger Marc Bartra wurde beim Sprengtoffanschlage auf den Mannschaftsbus am Rücken und an der Hand verletzt. BVB-Torwart Roman schilderte gegenüber dem Schweizer "Blick", wie er verwundet wurde: Er hatte in der hintersten Reihe gleich neben dem Verteidiger gesessen.

"Nach dem Knall haben wir uns alle im Bus geduckt, wer konnte, hat sich auf den Boden gelegt. Wir wussten nicht, ob noch mehr passiert.“ Bartra sei von "von Splittern der zerborstenen Rückscheibe getroffen“ worden.

Nach Angaben der "Bild" erklärte die Polizei, dass der Grad der Verletzung im der Nacht des von "leicht" zu "schwer" korrigiert wurde. BVB-Mediendirektor Sascha Fligge sagte in einer Stellungnahme nach dem Anschlage: "Ich werde mich kurz halten, da ich noch sehr geschockt vom heutigen Abend bin. Marc Bartra ist durch die Sprengsätze verletzt worden und wird in diesen Minuten operiert. Er hat sich die Speiche gebrochen und Fremdkörper-Einsprengungen im Arm." Er hoffe, dass er schnell wieder gesund wird.

Fligge sagte weiter: "Es ist sehr schwer, das Spiel morgen zu spielen. Der Terminplan gibt aber keine andere Möglichkeit. Wir hoffen die Borussen-Familie zeigt in so einer schwierigen Situation den Zusammenhalt und wir spielen das Spiel für Marc.“

Auch auf HuffPost:

"Vater wird von seinem schreienden Kind geweckt – neben dem Baby liegt eine Nachricht

Sponsored by Trentino