US-Präsident Trump spricht spontan zu Reportern - aber alle reden über das, was sich neben ihm abspielt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DONALD TRUMP AIR FORCE ONE
US-Präsident Trump spricht spontan zu Reportern - aber alle reden über das, was sich neben ihm abspielt | JIM WATSON via Getty Images
Drucken
  • Vergangene Woche beantwortete US-Präsident Donald Trump in der Air Force One spontan Fragen von Journalisten
  • Er unterbrach dabei eine Filmvorführung für die Reporter an Bord
  • Die Filmauswahl hatte für Internetnutzer Symbolcharakter

Vergangene Woche hat sich US-Präsident Donald Trump in der Präsidenten-Maschine Air Force One spontan den Fragen von Journalisten gestellt. Die Themen hätten nicht schwerwiegender sein können: die Antwort der USA auf den mutmaßlichen Giftgasangriff des syrischen Regimes in der Provinz Khan Sheikhoun und der Konflikt mit Nordkorea.

Hinterher sprachen viele Menschen aber nicht über Trumps Aussagen - sondern über das, was neben ihm zu sehen war. Auf einem Bildschirm neben dem Kopf des Präsidenten lief gerade der Film "Rogue One: A Star Wars Story."

Vielen Internetnutzern und Gegnern des kontroversen US-Präsidenten entging nicht der Symbolismus dieser Szene. Denn in dem Moment war auf dem Bildschirm ausgerechnet der Bösewicht der Star-Wars-Reihe zu sehen: Darth Vader.

Auch Luke Skywalker schaltete sich ein

Auf der einen Seite also Trump, der wenig später mit Syrien einen anderen Staat angreifen lassen wird. Ein US-Präsident, der mit niedrigen Zustimmungswerten kämpft. Und direkt daneben einer der ikonischsten Schurken der Filmgeschichte, wie die US-Tageszeitung "Washington Post" die Ironie der Szene umschreibt.

Eine Nutzerin etwa schrieb auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: "Wenn du lieber Darth Vader zuschaust, anstatt dich auf die Bomben zu konzentrieren, die du gerade auf Syrien abwirfst."

Der amerikanische Reporter Brent Ashcroft brachte dann sogar noch einen Schauspieler der Star-Wars-Reihe ins Spiel. Auf Twitter fragte er Mark Hamill - der Schauspieler, der Luke Skywalker verkörperte -, was er von der Szene halte.

Hamills Antwort fiel kurz aus: "Rogue One? Ich dachte, sie spielten nur einen von Steve Bannons Filmen ab."

Der Chefstratege von Trump, Steve Bannon, hat mehrere düstere Dokumentationen produziert. Schauspieler Hamill ist schon länger ein Kritiker des US-Präsidenten. Eine Woche nach der US-Wahl sagte er, Trumps Regierung sei die Crème de la Crème verabscheuungswürdiger Menschen. Da hatte er sich ja in diesem Fall noch zurückgehalten.

Mehr zum Thema: Internet-Nutzer finden: Kein anderes Foto bringt Trumps Präsidentschaft besser auf den Punkt

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg