"Entmachtung": Kanzleramtschef Altmaier soll statt CDU-Generalsekretär Tauber den Wahlkampf leiten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PETER TAUBER
dpa
Drucken
  • Kanzleramtschef Altmaier soll den Wahlkampf von Kanzlerin Merkel managen
  • Er übernimmt damit Aufgaben von CDU-Generalsekretär Tauber
  • Laut "Bild"-Informationen gilt die Entscheidung in der CDU als "Entmachtung" Taubers

Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) soll im Wahlkampf seiner Partei eine wichtigere Rolle spielen. Der Politiker, der als rechte Hand von Kanzlerin Merkel gilt, werde ein eigenes Büro in der Parteizentrale erhalten. Außerdem soll Altmaier federführend das "Regierungsprogramm" der Partei schreiben.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber teilte seine eigene Entbindung von der Aufgabe am Montag nach einer Sitzung der Parteigremien in Berlin mit.

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung bereits vorab über diese Entscheidung berichtet.

Laut der Nachrichtenagentur AFP gilt der Schritt in Berlin als "klare Entmachtung" Taubers. Demnach habe Merkel die Personalentscheidung mit Tauber und Altmaier abgestimmt. Bisher hatte CDU-Generalsekretär Tauber die Kampagnen der CDU geleitet.

Tauber soll Haustürwahlkampf leiten

Er selbst habe die Rollenverteilung mit Altmaier vorgeschlagen, sagte Tauber dagegen am Montag. Er werde weiterhin die Gesamtverantwortung für den Wahlkampf und für die Abstimmung mit der Schwesterpartei CSU tragen.

Die Teilnehmer der Bundesvorstandssitzung sagten der Nachrichtenagentur AFP, Tauber werde keine inhaltliche Arbeit beim Wahlprogramm leisten. Er solle sich um den Haustürwahlkampf kümmern.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)

Korrektur anregen