"Du wurdest immer geliebt": Das steht in dem bewegenden Brief an die tote Malina

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MALINA
Die Trauer um Malina K. ist groß | Polizei Regensburg
Drucken
  • Die Regensburger Studentin Malina K. wurde tot aufgefunden
  • Die Trauer um die 20-Jährige ist groß

Nach Wochen des Bangens haben die Eltern und Freunde von Malina K. am Freitag traurige Gewissheit bekommen. Die vermisste Regensburger Studentin ist tot. Eine Spaziergängerin hatte am Freitagmorgen um 8.15 Uhr Malinas Leiche am Donauufer in Donaustauf bei Regensburg entdeckt.

Eine Obduktion hatte außerdem ergeben, dass kein Gewaltverbrechen vorliegt.

Die Trauer in Malinas Umfeld ist groß. In der Donau wurde ein bewegender Brief gefunden: "Liebe Malina, wir alle sind so traurig, dass du nicht mehr zurückkommen wirst. Pass doch bitte gut auf deine Familie und Freunde auf. Wir sind in Gedanken bei ihnen. Schick ihnen doch bitte ganz viel Kraft." (sic!)

"Du wurdest immer geliebt und wirst es weiterhin"

Die Verfasser des Briefs wünschen Malina eine gute Reise und haben eine Engelszeichnung ans Ende des Briefs gesetzt. "Wahrscheinlich werden wir nie erfahren, was wirklich passiert ist und können dir nur Frieden wünschen. Wir denken an dich und werden wohl alle den 19.03.2017 als einen unfassbaren Verlust im Kopf behalten. Du wurdest immer geliebt und wirst es weiterhin."

Auch auf Facebook ist die Trauer um die 20-jährige Studentin groß. Dort drücken viele ihr Beileid für ihre Familie und Freunde aus. Userin Marion schreibt: "Mein Beileid an Familie, Freunde und Bekannte. Viel Kraft für die bevorstehende Zeit. Ruhe in Frieden Malina."

"Ihr zauberhaftes Lächeln wird für immer bleiben"

Ein anderer User schreibt auf einer Gedenkseite für die junge Frau: "Ihr zauberhaftes Lächeln wird für immer in Gedanken bleiben! In Gedanken bin ich bei ihrer Familie, ihren Freunden und Angehörigen, die in den letzten Wochen immer zwischen Hoffen und Bangen waren. Gerade ihrem Vater, der sich aufopferungsvoll um seine alles geliebte Tochter eingesetzt hat, um sie wieder zu bekommen."

Die 20-Jährige wurde seit Sonntag, 19. März, gesucht. Sie hatte damals bis in die Morgenstunden im Kulturzentrum "Alte Mälzerei" gefeiert. Auf dem Heimweg zu ihrer Wohnung habe sie noch eine WG-Mitbewohnerin und ihren Freund angerufen. Der Freundin soll sie gesagt haben, sie sei gerade am Stadtpark. Danach hatte sich ihre Spur verloren.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(pb)

Korrektur anregen