Mysteriöse Box stand sieben Tage lang am Flughafen, bis endlich jemand hineinschaute

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Eine Woche lang befindet sich am internationalen Flughafen von Beirut eine mysteriöse Holzbox. Sie hat zwar eine Luftfrachtnummer, aber ansonsten keine Beschriftung oder Kennzeichnungen über den Inhalt.

Eigentlich sollte die Kiste in Damaskus landen, aber sie strandet in Beirut, denn die Airline für den Weiterflug kann diese besondere Fracht nicht mitnehmen. Nach sieben Tagen darf die Kiste aber mit einem richterlichen Beschluss endlich geöffnet werden.

Die Tiere waren kurz davor zu sterben

In der 90x70x50cm Box befinden sich drei kleine Tigerbabys. Seit ihrer Ankunft in Beirut mussten sie zusammengepfercht ausharren. Sie sind dehydriert, halb verhungert und liegen in ihrem eigenen Kot und Urin. Maden tummeln sich in der Box und im Fell der Tiere.

Die Tierschutzorganisation "Animals Lebanon" rettete die Tiere und päppelte sie wieder auf.

Wie es mit den Tieren weitergehen soll, erfahrt ihr oben im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Korrektur anregen