Mehr als 31 Tote nach zwei Bombenanschlägen auf ägyptische Kirchen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CHURCH EGYPT
Szenen nach einem Anschlag auf eine koptische Kirche in Kairo | Amr Dalsh / Reuters
Drucken
  • Im Norden Ägyptens sind in zwei Kirchen Bomben explodiert
  • Mindestens 31 Menschen kamen dabei ums Leben

Bei einem Anschlag auf eine koptische Kirche in Nordägypten sind am Sonntag nach Angaben eines Rettungsdienstes mindestens 25 Menschen getötet worden. 59 seien bei der Bombenexplosion in der beim Gottesdienst zum Palmsonntag voll besetzten Kirche in der Stadt Tanta verletzt worden, sagte der Leiter des Rettungsdienstes der Provinz im Nildelta, Magdi Awad.

Der Fernsehsender CBC zeigte Bilder aus dem Inneren der Kirche, auf denen blutüberströmte Körper zu sehen waren. Unbekannt war zunächst, wer den Anschlag verübte.

In der Hafenstadt Alexandria gab es dann eine weitere Explosion. Außerhalb einer koptisch-christlichen Kirche in der Millionenstadt sei am Palmsonntag ein Sprengsatz explodiert. Dabei seien mindestens sechs Menschen getötet worden, 33 seien verletzt worden, berichtet das Staatsfernsehen.

Der staatlichen Zeitung "Al-Ahram" zufolge soll der Anschlag von einem Selbstmordattentäter ausgeführt worden sein.

Was steckt hinter den Angriffen?

Koptische Christen stellen rund zehn Prozent der ägyptischen Bevölkerung. Sie sind wiederholt Ziel von Anschlägen islamischer Extremisten geworden. Der Anschlag traf die Gemeinschaft wenige Wochen vor einem geplanten Besuch von Papst Franziskus.

Im Dezember hatte sich ein Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat zu einem Selbstmordanschlag auf eine Kirche in Kairo bekannt, bei dem rund 30 Menschen getötet wurden. Ein Welle der Gewalt gegen Christen auf der Sinai-Halbinsel löste eine Flucht vieler Kopten aus dem Gebiet aus.

Am 1. April bekannte sich eine militante Gruppe namens Liwa al-Thaura zu einem Anschlag auf ein Ausbildungszentrum der Polizei in Tante, bei dem 16 Menschen verletzt wurden. Diese Gruppe soll Verbindungen zur verbotenen Muslimbruderschaft haben. Sie hat sich von Angriffen auf Christen distanziert.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen