Fund im Wert von 84 Millionen Euro: Fast 400 Kilo Kokain in Bananenkisten entdeckt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KOKAIN
Kokainfund in Bananenkisten der Berliner Polizei im Jahr 2014. | Getty
Drucken

Die Kölner Polizei hat in einer Leverkusener Bananenreiferei eine riesige Menge Kokain entdeckt. In Bananenkisten fanden die Beamten fast 400 Kilogramm des weißen Pulvers. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Demnach sei das sichergestellte Kokain die größte Einzelmenge seit Jahrzehnten - und habe einen Straßenverkaufswert von 84 Millionen Euro.

Kisten waren mit Peilsender versehen

Das Kokain soll laut der "Bild" aus Ecuador stammen. Ein Mitarbeiter der Reiferei habe es entdeckt und die Polizei verständigt. Ein Ermittler sagte dem Blatt: "Die Bananenkisten waren mit einem Peilsender versehen. Wir mussten schnell reagieren und das Rauschgift sicherstellen.“

Zahlreiche Einsatzkräfte hätten das Gelände abgeriegelt und die Drogen-Päckchen in einen Transporter verladen. Sie würden nun in der Asservatenkammer des Kölner Polizeipräsidiums gelagert.

Mehr zum Thema: An der Küste Englands wurden alte Taschen angespült - der Inhalt ist einige Millionen wert

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lm)