Geniales Konzept: In Schweden eröffnet das wohl ungewöhnlichste Kaufhaus der Welt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In Schweden gibt es seit 2015 das wohl erste Kaufhaus für gebrauchte Gegenstände
  • Kunden können alte Sachen abgeben und neue kaufen

Es klingt erst einmal skurril: In Schweden gibt es ein Einkaufszentrum, das nur altes Zeug verkauft.

Im Prinzip funktioniert die Retuna Återbruksgalleri (zu deutsch: Retuna Recycling Gallerie) westlich von Stockholm wie ein Second-Hand-Laden - allerdings gibt es 14 Geschäfte, in denen Kunden nach gebrauchten Kleidungsstücken oder Möbeln stöbern können.

Es dürfte damit eines der umweltfreundlichsten Einkaufszentren der Welt sein – und könnte so zum Vorbild für andere Second-Hand-Malls werden.

So funktioniert das Konzept

Die Managerin von Retuna, Anna Bergström, erklärt auf der Webseite des Einkaufszentrums das Konzept.

"Unsere Idee ist, dass die Kunden herkommen und zum Beispiel einige Möbel- oder Kleidungsstücke hier lassen, für die sie keine Verwendung mehr haben. Dann drehen sie eine Runde in der Mall und finden dabei vielleicht eine neue Jacke oder einen Bilderrahmen für ein Foto ihres Großvaters, der das Bild noch einzigartiger macht", sagt Bergström.

Mehr zum Thema: 10 kreative Recycling-Ideen für vermeintliche Abfälle

Kunden sollen mit einem guten Gefühl wieder gehen

Seit 2015 gibt es das Kaufhaus. Geben die Kunden einen Gegenstand ab, wird er von Mitarbeitern der Stadt Eskilstuna sortiert, eventuell repariert und einem Geschäft des Einkaufszentrums zugeordnet, zu dem er passt, berichtet der US-Blog "Inhabitat" über Retuna.

Alle Geschäfte im Einkaufszentrum müssen auf umweltfreundliche Weise funktionieren. Darüberhinaus gibt es ein Restaurant, das Bio-Essen anbietet.

"Wenn die Menschen gehen, sollen sie das Gefühl haben, dass sie etwas Gutes für die Umwelt und für das Klima getan haben", sagt Managerin Bergström.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)

Korrektur anregen