Konfrontation mit Trump: Putin schickt Kriegsschiff nach Syrien

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

"Eine Ohrfeige für Wladimir Putin." So nannte N24-Russland-Korrespondent Christoph Wanner den Angriff Donald Trumps auf einen syrischen Luftstützpunkt in der Nähe von Homs.

Der Sprecher des russischen Präsidenten teilte mit, dass die russisch-amerikansichen Beziehungen "signifikant beschädigt" seien.

Jetzt schickt Putin seine Fregatte "Admiral Grigorowitsch" vor die syrische Küste.

Putin reagiert mit "Admiral Grigorowitsch"

Der Grund: Die Russen unterstützen das syrische Militär und Präsident Assad seit langer Zeit. Jetzt reagiert Kreml-Chef Putin auf den Angriff Trumps - und schickt ein voll ausgestattetes Kampfschiff vor die Küste Syriens.

Das berichtet die russische Nachrichtenagentur FAN. Dabei soll es sich um die Schwarzmeer-Fregatte "Admiral Grigorowitsch" handeln.

Putin verhandelt mit dem UN-Sicherheitsrat

Der syrische Botschafter in Russland kündigte zudem an, dass Putin sich derzeit in Verhandlungen mit dem UN-Sicherheitsrat befinde, die über sein weiteres Vorgehen entscheiden.

Was Putin noch über seinen Regierungssprecher verkünden ließ, seht ihr oben im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)