Schwangere Frau steigt in Flugzeug - auf 12.000 Meter Höhe setzen die Wehen ein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GEBURT
Schwangere Frau steigt in Flugzeug - auf 12.000 Meter Höhe setzen die Wehen ein. | Facebook
Drucken

Die Fluggesellschaft Turkish Airlines musste wegen eines unangekündigten Extra-Passagiers notlanden: Eine schwangere Frau kam während eines Linienfluges von Guinea in die Türkei in die Wehen - und gebar auf 12.000 Metern Höhe ein kleines Mädchen.

Die Französin Nafi Diaby wollte von Conakry in Guinea nach Istanbul fliegen. Als die Maschine abgehoben hatte, setzten jedoch bei der schwangeren Frau die Wehen ein. Diaby musste ihr Kind im Flugzeug zur Welt bringen.

Die Crew sprang als Geburtshelfer ein

Die Crew von Turkish Airlines eilte sofort zur Hilfe und unterstütze die Frau bei der Geburt. So erblickte die kleine Kadiju auf 12.000 Meter Höhe das Licht der Welt.

Damit Mutter und Kind medizinische Versorgung erhalten, musste der Pilot in Ouagadougou in Burkina Faso notlanden. Laut Turkish Airlines gehe es Diaby und ihrer kleinen Tochter gut - sie seien in ärztlicher Behandlung.

Auf Facebook gratuliert die Fluggesellschaft ihrem jüngsten Fluggast und der Crew: "Willkommen an Bord, kleine Prinzessin! Applaus für unsere tolle Crew!"

Die Airline gab auf Fragen hin auch Auskunft, ob schwangere Frauen überhaupt fliegen dürfen: "Mit einem Attest des behandelnden Arztes ist es möglich, von der 28. bis Ende der 35. Woche zu fliegen", schreibt Turkish Airlines.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)