ENTERTAINMENT
08/04/2017 07:10 CEST | Aktualisiert 08/04/2017 08:43 CEST

Echo-Eklat: Sänger Campino pöbelt bei Musikpreis gegen Moderator Böhmermann

dpa
Echo-Eklat: Sänger Campino pöbelt bei Musikpreis gegen Moderator Böhmermann

Er war nicht einmal zu Gast – und doch beherrschte er die am Freitagabend ausgestrahlte "Echo“-Verleihung. Jan Böhmermann, der in seiner Sendung "Neo Magazin Royale“ fies über die Pop-Preisverleihung hergezogen war, sorgte beim Musikpreis dann noch einmal für hochkochende Emotionen.

Besonders der Toten-Hosen-Sänger Campino war offensichtlich wütend auf Böhmermann. In seiner Echo-Rede sagte er: "Lieber uncool sein als ein cooles Arschloch, das sich nicht konstruktiv einbringen kann“ und sprach vom "Böhmermannschen Zeitgeistgelaber".

Böhmermann war auf Popmusiker losgegangen

Der Entertainer hatte in seiner Sendung die "seelenlose deutsche Musikindustrie“ kritisiert und das Songwriting vieler Mainstream-Produktionen mit einem von fünf Affen geschriebenen Song persifliert. Der Affen-Song schaffte es – zur großen Genugtuung Böhmermanns – gleich auf Platz eins der iTunes-Charts.

Der Streit zwischen Hosen-Sänger und ZDF-Entertainer hat eine Vorgeschichte: 2014 hatte Böhmermann sich über Campino und sein Band-Aid-Projekt lustig gemacht.

Campino erklärte später im "Spiegel“, es sei ihm nicht um Böhmermann persönlich gegangen. "Es geht um diese Art von Typen, die lächelnd und mit zynischen Gags versuchen, Leute kleinzureden, die sich engagieren“, sagte der Sänger.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Sponsored by Trentino